Fotoprojekt zur Neuen Mitte Tempelhof

Pressemitteilung Nr. 276 vom 10.07.2019

Jetzt kreativ werden und bis zum 06.10.2019 am Projekt teilnehmen!

Projektinhalt:

Das geförderte Fotografieprojekt soll den aktuellen Zustand und das Leben in dem betroffenen städtischen Areal “Tempelhofer Mitte – Neue Mitte Tempelhof” sowie – soweit möglich – Verknüpfungen mit den angedachten und bereits geplanten Veränderungen wiedergeben. Der thematische Zugang kann in unterschiedlichster Form geschehen, zum Beispiel mit Blick auf die bauliche Charakteristik des Gebietes, mit Bezug zu Ort und Menschen, indem man Stadtteilgeschichte in den Blick rückt oder Probleme und Chancen des Stadtteils fotografisch sichtbar macht. Ihren Ideen sind keine Grenzen gesetzt!

Zielgruppe:

Der Wettbewerb richtet sich an künstlerisch interessierte und fotografisch versierte Menschen im Bezirk Tempelhof-Schöneberg und soll die Möglichkeit schaffen, sich mit dem Thema “Tempelhofer Mitte – Neue Mitte Tempelhof” kreativ auseinanderzusetzen.

Bewerbung:

Haben Sie Lust bekommen, sich mit der Neuen Mitte Tempelhof fotografisch auseinanderzusetzen? Dann bewerben Sie sich jetzt bis zum 06. Oktober 2019 mit Ihrem Fotoprojekt zur “Tempelhofer Mitte – Neue Mitte Tempelhof”. Erwartet wird eine inhaltlich-dramaturgisch strukturierte Reihe von 20 bis maximal 40 Fotografien.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zur Ausschreibung und zu den Teilnahmebedingungen:

Hintergrundinformationen:

Das Gebiet rund um das Tempelhofer Rathaus nimmt aufgrund seiner zentralen Lage und der Konzentration mehrerer öffentlicher Bauten wie Bezirkszentralbibliothek, Stadtbad und Polizei eine wichtige Stellung im Stadtteil Tempelhof ein. Unter dem Titel „Neue Mitte Tempelhof“ hat der Berliner Senat eine Neubebauung und Umstrukturierung des circa 10 Hektar großen Bereiches beschlossen. In den kommenden zehn bis zwölf Jahren sollen insgesamt 20 Projekte umgesetzt werden, wozu zum Beispiel der Neubau und die Umsetzung des Stadtbades, die Neugestaltung von Parkanlagen, sowie der Bau neuer Wohnungen gehören.

Um über die bevorstehenden Veränderungen ins Gespräch zu kommen und die Arbeit des Amtes für Weiterbildung und Kultur vorzustellen, planen das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg und die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen eine kulturelle Veranstaltungsreihe.

Dies nimmt die Dezentrale Kulturarbeit zum Anlass, das Fotoprojekt zu fördern. Die Fördersumme beträgt 2000 €.

Flyer für das Fotoprojekt 2019 zur Neuen Mitte Tempelhof

PDF-Dokument (248.0 kB) - Stand: Dieses Dokument ist nicht barrierefrei.

Kontakt:

Dezentrale Kulturarbeit
Dr. Peter Rümenapp
Telefon: (030) 90277-4347