Kostenfreie soziale und rechtliche Beratung zu Mietfragen im Bezirk

Einschränkung des Beratungsangebotes!

Bitte beachten Sie, dass wegen der Corona-Pandemie die Beratungen bis auf weiteres nur telefonisch oder per E-Mail stattfinden.

Hier finden Sie die Telefon-Nummern, E-Mail-Adressen und Beratungszeiten der Mieter_innenberatung!

Allgemeine Information

Unterstützt durch Mittel der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen hat das Bezirksamt Tempelhof-Schöneberg ein bezirksweites Angebot von rechtlicher und sozialer Beratung zu Mietfragen an vier Standorten im Bezirk geschaffen.
Mit der Umsetzung der Beratung wurden die auf diesem Feld sehr erfahrenen Träger AG SPAS e.V. sowie gesoplan GmbH, beauftragt.

Standorte im Bezirk

Schöneberg Nord, Schöneberg Süd, Friedenau

  • AG SPAS e.V.
    • Geschäftsstelle, AG SPAS e.V., Großgörschenstr. 39, 10827 Berlin
    • Mietrechtsberatung:
      Montag von 15:00 bis 17:00 Uhr
      (Beratung durch Rechtsanwälte des Berliner Mietervereins)
    • Sozialberatung:
      Dienstag von 10:00 bis 13:00 Uhr
      Donnerstag von 13:30 bis 16:30 Uhr

Tempelhof, Mariendorf

Marienfelde

  • AG SPAS e.V.
    • BENN Büro; Marienfelder Allee 107, 12277 Berlin
    • Mietrechtsberatung:
      Dienstag von 15:00 bis 17:00 Uhr
      (Beratung durch Rechtsanwälte des Berliner Mietervereins)
    • Sozialberatung:
      Freitag von 15:00 bis 18:00 Uhr

Lichtenrade

  • AG SPAS e.V.
    • Waschhaus Lichtenrade; Großziethener Str. 94, 12309 Berlin
    • Sozialberatung:
      Freitag von 10:00 bis 13:00 Uhr

Kontakt zu den beauftragten Büros

Schöneberg Nord, Schöneberg Süd, Friedenau sowie Marienfelde und Lichtenrade

AG SPAS e.V.
** Internetseite der AG SPAS e.V.
** E-Mail an die AG SPAS e.V.
** Telefon: 0176 458957 56 oder 0176 456 347 40

Tempelhof und Mariendorf

gesoplan gGmbH
** E-Mail an die gesoplan gGmbH
** Telefon: (030) 695 044 27

Seit Mai 2019 haben alle Träger ihre Beratungstätigkeit aufgenommen. Die Beratungen finden dezentral an vier verschiedenen Beratungsstandorten statt, um kurze Wege zu den Angeboten für alle Bürger_innen im Bezirk zu ermöglichen. Die aktuelle Förderung ist bis zum Jahresende 2020 gesichert, eine Weiterführung in den Folgejahren ist vorgesehen.

Die zivilrechtliche Beratung beinhaltet die Fragestellungen unter anderem zu: Mietverträgen, Mieterhöhungen, Betriebskosten, Kündigungsschutz, soziales Erhaltungsrecht, Mietpreisbremse.
Die soziale Mieterberatung bietet Unterstützung und Hilfe zu folgenden Themen: Wohnberechtigungsschein, Mietzuschuss im Sozialen Wohnungsbau, Wohngeld, Härteeinwand bei Modernisierung usw. Sie kann daher ein wichtiger Schlüsselfaktor bei der Bewältigung von sozialen Problemen und individuellen Notlagen sein.