Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Stipendien für freischaffende Künstler*innen, die ein Programm für junges Publikum anbieten

Zielgruppe

Die Stipendien sind für die künstlerische Entwicklung von professionell ausgebildeten und/oder arbeitenden Schauspieler*innen, Performer*innen, Puppenspieler*innen, Tänzer*innen, Choreograf*innen, Regisseur*innen, Dramaturg*innen, Dramatiker*innen, Theatermusiker*innen, Bühnenbildner*innen, Kostümbildner*innen und Artist*innen des Zeitgenössischen Zirkus bestimmt, die überwiegend für ein junges Publikum arbeiten.

Ziele der Förderung

Die Stipendien sollen die künstlerische Arbeit fördern, die trotz eingeschränkter Präsentationsmöglichkeiten auf Grund von COVID-19 möglich sind. Gefördert werden in diesem Zusammenhang z.B. Vorhaben wie Forschung, Recherche oder Vorarbeit an einem bestimmten Thema, zur Entwicklung von späteren Projekten; zur Erschließung neuer/anderer Arbeitstechniken; Ausarbeitung des eigenen künstlerischen Archivs, Puppenbau oder andere Tätigkeiten, die für die künstlerische Weiterentwicklung im Bereich der Performing Arts für ein junges Publikum von Bedeutung sind.

Voraussetzungen

  • Antragsteller*innen sollten eine künstlerische Ausbildung abgeschlossen haben und/oder eine mehrjährige professionelle künstlerische Tätigkeit auf ihrem Gebiet nachweisen können. Kriterien für die Vergabe eines Stipendiums sind in erster Linie die Qualität und Kontinuität bisheriger künstlerischer Arbeiten und die Qualität des geplanten Vorhabens.
  • Alle Stipendien des Landes Berlin (Arbeitsstipendien, Recherchestipendien und Kulturaustauschstipendien) sind bis zu einer Höhe von 24.000 € pro Jahr kombinierbar. Trifft eine Zusage für ein Stipendium nach Antragstellung ein, so ist umgehend Mitteilung zu machen. Empfänger*innen der Sonderstipendien der Senatsverwaltung für Kultur und Europa 2020/2021 können sich bewerben.
  • Bei Antragstellung muss der 1. Wohnsitz in Berlin sein. Während der Dauer des Stipendiums muss der 1. Wohnsitz in Berlin aufrechterhalten werden. Von einer Änderung des Wohnsitzes ist an die Senatsverwaltung für Kultur und Europa umgehend Mitteilung zu machen.
  • Antragsteller*innen sind zum Zeitpunkt der Antragstellung an keiner Hochschule immatrikuliert. Es gibt keine Ausnahme aufgrund besonderer Konstellationen.

Umfang der Förderung

Die Stipendien sind mit bis zu 8.000 € dotiert; je nach Umfang des Arbeitsvorhabens können 2.000 €, 4.000 €, 6.000 € oder 8.000 € beantragt werden.

Zeitraum der Ausschreibung

Der Bewerbungsschluss ist am 12.07.2021 (18 Uhr).

Antragsstellung

Anträge – sowie alle Anlagen – sind elektronisch einzureichen.
Die elektronische Antragstellung wird voraussichtlich ab dem 01.06.2021 möglich sein.
Alle notwendigen Hinweise zur Antragstellung finden Sie im Informationsblatt.

Die Vergabe erfolgt auf der Grundlage der Empfehlung einer Jury.
Die Namen der Juror*innen werden noch bekannt gegeben.

Zugang zum Online-Antragsverfahren

Informationsblatt

PDF-Dokument (148.9 kB) - Stand: 01. Juni 2021

Übersicht Spielorte in Berlin

XLSX-Dokument (11.4 kB) - Stand: 01. Juni 2021