Kunst am Bau

Die Anweisung Bau des Landes Berlin – ABau verpflichtet die öffentliche Hand als Bauherren, im Rahmen von Infrastrukturmaßnahmen zeitgenössische Formen künstlerischer Gestaltung zu berücksichtigen. Die Finanzierung von Kunst am Bau erfolgt aus Mitteln für öffentliche Neubauten des Hoch-, Tief- und Landschaftsbaus. Die realisierten Kunstwerke sind Ergebnis von Wettbewerbsverfahren, die auf Grundlage der Richtlinie für Planungswettbewerbe durchgeführt werden.

Ergebnisse von Wettbewerbsverfahren

Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge

1. & 2. Preis Kunstwettbewerb Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge

zur Bildergalerie

Auslober
Land Berlin, vertreten durch
Senatsverwaltung für Kultur und Europa
in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
und dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Wettbewerbssteuerung
Judith Laub / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Klaus Wiechers
wiechers beck Gesellschaft von Architekten mbH
mit Regina Jost

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für die Modularen Unterkünfte für Flüchtlinge an 10 Standorten in Berlin

Art des Verfahrens
Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb

Fachpreisrichter*innen
Prof. Dr. Cristina Gómez Barrio, Künstlerin
Barbara Holub, Künstlerin
Prof. Folke Köbberling, Künstlerin
Christoph Tannert , Kurator
Prof. Clemens von Wedemeyer, Künstler

Sachpreisrichter*innen
Hermann-Josef Pohlmann, Abteilungsleiter Hochbau, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Juliane Witt, Bezirksstadträtin Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management , Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Olaf Busse, Architekt – aim, busse architekten ingenieure
Martin Then, Strategische und technische Projektentwicklung, Unterkünfte, Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Stellvertretende Preisrichter*innen
Wolfgang Krause, Künstler
Timo Nasseri, Künstler
Birgitt von dem Knesebeck, Referatsleiterin Hochbau, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Sören Benn, Bezirksbürgermeister, Abteilung Kultur, Finanzen und Personal , Bezirksamt Pankow von Berlin
Svenn Gleue, Landschaftsarchitekt, plateau landschaftsarchitekten
Mirka Schulze, Strategische und technische Projektentwicklung, Unterkünfte , Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Realisierungssumme
320.000,00 €

Vorprüfung
Klaus Wiechers, Architekt, wiechers beck Gesellschaft von Architekten
Regina Jost, Architektin, Berlin
Harald Theiss, Kunsthistoriker, Kurator

Termin Preisgerichtssitzung
28. Juni 2017

Realisierungsempfehlung
1. Preis – RADIO CONNECTION, Susanne Bayer
2. Preis – RESIDENZPFLICHT, Künstlerinnengruppe msk 7

Preise und Anerkennungen
1. Preis 2.000,00 €
2. Preis 1.000,00 €
3. Preis 1.000,00 € (Fahrbereitschaft, Via Lewandowsky)
Anerkennung 1.000,00 € (Slogan, Josefine Günschel)
Anerkennung 1.000,00 € (NORMA XL, Beate Huss / Andrea Hyuoff)

Auslobung

PDF-Dokument (2.8 MB) - Stand: April 2020

Dokumentation 1

PDF-Dokument (12.0 MB) - Stand: April 2020

Dokumentation 2

PDF-Dokument (16.3 MB) - Stand: April 2020

Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb für den Neubau des OSZ Chemie, Physik, Biologie / Lise-Meitner-Schule

Ergebnis Kunstwettbewerb OSZ Lise Meitner
1.Preis Balthaus_Bricolage
Bild: Senatsverwaltung Kultur und Europa

Auslober:
Land Berlin, vertreten durch die
Senatsverwaltung für Kultur und Europa
in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und der
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Wettbewerbssteuerung:
Judith Laub und Ann Lüdecke / Referentinnen für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung:
K41 Wettbewerbe / Cornelia Dittrich

Gegenstand des Wettbewerbs
Kunst am Bau für den Neubau des OSZ Chemie, Physik, Biologie / Lise-Meitner-Schule

Art des Verfahrens:
Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb

Fachpreisrichter*innen:
Sophie Jung, Kunst- und Kulturwissenschaftlerin
Sven Kalden, Künstler (1. Phase)
Ute Brönner, Künstlerin (2. Phase)
Silke Riechert, Künstlerin
Antje Schiffers, Künstlerin
Tommy Støckel, Künstler
Sachpreisrichter*innen:
Andreas Hans, stellvertretender Schulleiter / OSZ Chemie, Physik, Biologie
Grant Kelly, Architekt / NAK Architekten
Andrea Schich, Referatsleiterin / Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Stefan Platzek, Referatsleiter / Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie

Stellvertretende Preisrichter*innen
Tobias Micke, Landschaftsarchitekt / ST raum a.
Annette Graen, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie
Ralf de Moll, Künstler (2. Phase)

Realisierungssumme
260.000,00 €

Preise und Aufwandsentschädigungen
Für Preisgelder und Aufwandsentschädigungen der Teilnehmer*innen der 2. Phase standen 32.000,00 € inkl. MwSt. in folgender Aufteilung zur Verfügung:
1. Preis 3.000,00 €
2. Preis 2.000,00 €
3. Preis 1.000,00 €
2 Anerkennungen je 1.000,00 €
Aufwandentschädigung je 2.000,00 €

Vorprüfung
Stefka Ammon, Künstlerin
Stefan Mathey, Architekt und Bildhauer
Cornelia Dittrich, Architektin / K41 Wettbewerbe

Termin Preisgerichtssitzung
Preisgericht 1. Phase: 13. Oktober 2017
Preisgericht 2. Phase: 26. Januar 2018

Realisierungsempfehlung:
1. Preis: Fritz Balthaus – BRICOLAGE
Preise und Anerkennungen:
1. Preis: Fritz Balthaus, Berlin – BRICOLAGE
2. Preis: Erika Klagge, Berlin – PULSIERENDER KERN
3. Preis: Thilo Droste, Berlin – URKNALL…WISSENSBERG
Anerkennung: Thomas Henninger, Berlin – TRANSLATION
Anerkennung: Ulrich Vogl, Berlin – AMEISAJA

Auslobung

PDF-Dokument (3.0 MB) - Stand: April 2020

Ergebnisprotokoll der 1. und 2. Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (764.5 kB) - Stand: April 2020

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (1.1 MB) - Stand: April 2020

Kunstwettbewerb „Tiermedizinisches Zentrum für Resistenzforschung (TZR) der Freien Universität Berlin“

tzr_1-rang_nevin-aladag
Bild: FÄHRTENLESEN, Nevin Aladağ

Auslober
Land Berlin, vertreten durch
Senatsverwaltung für Kultur und Europa
Kunst im Stadtraum und Kunst am Bau
in Abstimmung mit
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
und der Freien Universität Berlin

Wettbewerbssteuerung
Dr. Ewa Gossart, Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Atelier Borgelt + Jost
Regina Jost

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für den Neubau des Tiermedizinischen Zentrums für Resistenzforschung der Freien Universität Berlin

Art des Verfahrens
Kunstwettbewerb mit vorgeschaltetem, berlin-brandenburgweit offenem Bewerbungsverfahren (Losverfahren)

Fachpreisrichterinnen und Fachpreisrichter
Dr. Susanne Bosch, Künstlerin
Dr. Katja Blomberg, Kunsthistorikerin, Kuratorin; Leiterin Haus am Waldsee
Thorsten Goldberg, Künstler
Anne Hölck, Künstlerin

Sachpreisrichterinnen und Sachpreisrichter
Birgitt von dem Knesebeck, Referatsleiterin Hochbau, VB, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Vertreterin des Bauherren
Prof. Eckhard Gerber, Architekt, Gerber Architekten GmbH
Dr. Andrea Bör , Kanzlerin der Freien Universität Berlin

Stellvertretende Preisrichterinnen und Preisrichter
Pia Lanzinger , Künstlerin (ständige anwesende stellvertretende Preisrichterin)
Christine Schulz , Künstlerin (stellvertretende Preisrichterin)
Sven Holzgreve, Abteilung V Hochbau, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Michael Halbeisen, Architekt, Gerber Architekten GmbH
Markus Porn, Leiter Referat Bauplanung und Baudurchführung Hochbau, Freie Universität Berlin

Realisierungssumme
120.000,00 €

Vorprüfung
Regina Jost, Architektin, Berlin
Harald Theiss, Kunsthistoriker, Kurator

Termin Preisgerichtssitzung
30. Oktober 2019

Realisierungsempfehlung
1. Rang – FÄHRTENLESEN, Nevin Aladağ

Rangfolge
2. Rang – Einer von Vieren, Christiane Möbus
3. Rang – De:Coding DNA, Ruben Aubrecht

Preise und Aufwandsentschädigung
Es wurden keine Preise vergeben.
Aufwandsentschädigung je 1.800,00 €

Auslobung

PDF-Dokument (12.5 MB) - Stand: April 2020

Dokumentation

PDF-Dokument (1.1 MB) - Stand: April 2020

KUNSTWETTBEWERB Neubau und Umbau des Labor- und Bürogebäudes IRIS Adlershof der Humboldt-Universität zu Berlin

Flyer

PDF-Dokument (2.7 MB) - Stand: April 2020