Kunst am Bau

Die Anweisung Bau des Landes Berlin – ABau verpflichtet die öffentliche Hand als Bauherren, im Rahmen von Infrastrukturmaßnahmen zeitgenössische Formen künstlerischer Gestaltung zu berücksichtigen. Die Finanzierung von Kunst am Bau erfolgt aus Mitteln für öffentliche Neubauten des Hoch-, Tief- und Landschaftsbaus. Die realisierten Kunstwerke sind Ergebnis von Wettbewerbsverfahren, die auf Grundlage der Richtlinie für Planungswettbewerbe durchgeführt werden.

BEKANNTMACHUNG: Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb „Neubau OSZ Chemie, Physik, Biologie / Lise Meitner-Schule“

Für den Neubau des OSZ Chemie, Physik, Biologie / Lise Meitner-Schule, Lipschitzallee 25 in Berlin-Neukölln lobt das Land Berlin, Senatsverwaltung für Kultur und Europa in Abstimmung mit der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen und der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie einen zweiphasigen offenen Kunst am Bau Wettbewerb für bildende Künstler*innen mit Wohn- und/oder Arbeitssitz in Berlin aus. Für die Realisierung des Kunstwerks steht ein Gesamtbudget von 260.000,00 € inklusive Künstlerhonorar und MwSt., zur Verfügung. Anmeldefrist ist der 21. Juli 2017. Die Auslobung steht auf der Wettbewerbsplattform http://www.k41wettbewerbe.de/osz_lisemeitner frei zugänglich als Download zur Verfügung.

Berlinweit offenen zweiphasigen Kunstwettbewerb „Neubau OSZ Chemie, Physik, Biologie / Lise Meitner-Schule“

PDF-Dokument (461.7 kB)

Ankündigung für offene Bewerbungsverfahren

Bekanntmachung KaB IRIS Adlershof

PDF-Dokument (302.7 kB)

Ergebnisse von Wettbewerbsverfahren

Ergebnisse von Auswahlverfahren

Nichtoffener Kunstwettbewerb Sporthallen Kniprodestraße, Pankow

Auslobung

PDF-Dokument (2.0 MB)

Ergebnisprotokoll

PDF-Dokument (368.8 kB)

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (380.9 kB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb, Kunst für die Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen

Auslobung

PDF-Dokument (1.2 MB)

Ergebnisprotokoll Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (700.6 kB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb, Kunst für die Mensa Süd der Humboldt-Universität zu Berlin

Auslobung

PDF-Dokument (2.6 MB)

Ergebnisprotokoll Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (1.2 MB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb, Forschungs- und Laborgebäude für Lebenswissenschaften der Humboldt-Universität zu Berlin

Auslobung

PDF-Dokument (882.9 kB)

Ergebnisprotokoll Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (1.5 MB)

Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge

1. & 2. Preis Kunstwettbewerb Modulare Unterkünfte für Flüchtlinge

zur Bildergalerie

Auslober
Land Berlin, vertreten durch
Senatsverwaltung für Kultur und Europa
in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
und dem Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Wettbewerbssteuerung
Judith Laub / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Klaus Wiechers
wiechers beck Gesellschaft von Architekten mbH
mit Regina Jost

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für die Modularen Unterkünfte für Flüchtlinge an 10 Standorten in Berlin

Art des Verfahrens
Berlinweit offener zweiphasiger Kunstwettbewerb

Fachpreisrichter*innen
Prof. Dr. Cristina Gómez Barrio, Künstlerin
Barbara Holub, Künstlerin
Prof. Folke Köbberling, Künstlerin
Christoph Tannert , Kurator
Prof. Clemens von Wedemeyer, Künstler

Sachpreisrichter*innen
Hermann-Josef Pohlmann, Abteilungsleiter Hochbau, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Juliane Witt, Bezirksstadträtin Weiterbildung, Kultur, Soziales und Facility Management , Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf von Berlin
Olaf Busse, Architekt – aim, busse architekten ingenieure
Martin Then, Strategische und technische Projektentwicklung, Unterkünfte, Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Stellvertretende Preisrichter*innen
Wolfgang Krause, Künstler
Timo Nasseri, Künstler
Birgitt von dem Knesebeck, Referatsleiterin Hochbau, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Sören Benn, Bezirksbürgermeister, Abteilung Kultur, Finanzen und Personal , Bezirksamt Pankow von Berlin
Svenn Gleue, Landschaftsarchitekt, plateau landschaftsarchitekten
Mirka Schulze, Strategische und technische Projektentwicklung, Unterkünfte , Landesamt für Flüchtlingsangelegenheiten

Realisierungssumme
320.000,00 €

Vorprüfung
Klaus Wiechers, Architekt, wiechers beck Gesellschaft von Architekten
Regina Jost, Architektin, Berlin
Harald Theiss, Kunsthistoriker, Kurator

Termin Preisgerichtssitzung
28. Juni 2017

Realisierungsempfehlung
1. Preis – RADIO CONNECTION, Susanne Bayer
2. Preis – RESIDENZPFLICHT, Künstlerinnengruppe msk 7

Preise und Anerkennungen
1. Preis 2.000,00 €
2. Preis 1.000,00 €
3. Preis 1.000,00 € (Fahrbereitschaft, Via Lewandowsky)
Anerkennung 1.000,00 € (Slogan, Josefine Günschel)
Anerkennung 1.000,00 € (NORMA XL, Beate Huss / Andrea Hyuoff)

Auslobung

PDF-Dokument (2.8 MB) - Stand: November 2017

Dokumentation Teil 1

PDF-Dokument (12.0 MB) - Stand: November 2017

Dokumentation Teil 2

PDF-Dokument (16.3 MB) - Stand: November 2017

Offener zweiphasiger Kunstwettbewerb Charité - Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte, Sanierung des Bettenhochhauses und Neubau OP/ITS

Kunst am Bau - Charité
Bild: Renate Wolff

Auslober
Land Berlin, vertreten durch
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten

in Abstimmung mit

Charité – Universitätsmedizin Berlin
Geschäftsbereich Technik und Betriebe
Baumanagement

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Wettbewerbes
Künstlerisches Konzept für das Bettenhochhaus
und den Neubau OP/ITS der Charité – Universitätsmedizin
Berlin, Campus Mitte in 10117 Berlin

Art des Verfahrens
Deutschlandweit
Offener zweiphasiger Kunstwettbewerb für
professionelle Künstler/Künstlerinnen/-gruppen

Wettbewerbsteilnehmer/innen
53 Künstlerinnen und Künstler haben sich an der 1. Wettbewerbsphase beteiligt, 14 davon hat das Preisgericht für die Teilnahme an der 2. Wettbewerbsphase ausgewählt.

Fachpreisrichter/innen
Juliane von Herz, Kuratorin, Frankfurt a. M.
Thomas Locher, Künstler, Berlin
Tyyne Claudia Pollmann, Künstlerin, Berlin
Prof. Norbert Radermacher, Künstler, Berlin
Michael Sailstorfer, Künstler, Berlin
Prof. Dr. Bettina Uppenkamp, Kunstwissenschaftlerin, Hochschule für Bildende Künste, Dresden
Erik Göngrich, Künstler, Berlin (ständig anwesender stellv. Fachpreisrichter)
Oliver Störmer, Künstler, Berlin (stellv. Fachpreisrichter)
Rolf Wicker, Künstler, Berlin (stellv. Fachpreisrichter)

Sachpreisrichter/innen
Jochen Brinkmann, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Geschäftsbereich Technik und Betriebe,
Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender, Charité -Universitätsmedizin Berlin
Dr. David Naegler, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Nutzerbeirat
Tatjana Quack, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Referat für Wissenschaftsbauten
Prof. Peter P. Schweger, Architekt, Schweger Architekten, Hamburg

Beatrice Günther, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Geschäftsbereich Technik und Betriebe (stellv. Fachpreisrichterin)
Christian Kilz, Charité-Universitätsmedizin Berlin, Geschäftsbereich Technik und Betriebe (stellv. Sachpreisrichter)
Rolf Meyer, Architekt, Schweger Architekten, Hamburg (stellv. Sachpreisrichter)
Ulrich Wurst, Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Referat für Wissenschaftsbauten (stellv. Sachpreisrichter)

Realisierungssumme
280.000,00 €

Preise und Ankäufe
Für Preisgelder und Aufwandsentschädigungen der Teilnehmer der 2. Phase standen 44.000,00 € inkl. MwSt. in folgender Aufteilung zur Verfügung:

Aufwandsentschädigungen 2. Phase: bis zu 30.000 €
1. Preis 5.000,00 Euro
2. Preis 4.000,00 Euro
3. Preis 3.000,00 Euro
2 Anerkennungen à 1.000,00 Euro

Vorprüfung
Dorothea Strube

Termine Preisgerichtssitzung
1. Phase: 27.05.2016
2. Phase: 13.10.2016

Preise und Realisierungsempfehlung
1. Preis und Realisierungsempfehlung:
Renate Wolff, Berlin – die goldene Stunde
ein 2. Preis:
Mona Babl, Berlin – 999
ein 2. Preis:
Peter Sandhaus, Berlin – HERZSCHLAG
ein 2. Preis:
René Daniel Sieber, Freiberg – Symbol

Auslobung

PDF-Dokument (6.7 MB)

Ergebnisprotokoll der 1. Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (279.5 kB)

Ergebnisprotokoll der 2. Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (538.0 kB)

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (7.5 MB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin-Mitte

Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch
Bild: Felix Johannes Hermann Sumpf

Auslober
Land Berlin, vertreten durch
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
Kunst am Bau

in Abstimmung mit
der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und
der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch”

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander, Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Dorothea Strube | Kunstvermittlung

Gegenstand des Wettbewerbes
Künstlerisches Konzept für den neuen Zentralstandort der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ an der Zinnowitzer Straße in Berlin-Mitte

Art des Verfahrens
Nichtoffener Kunstwettbewerb mit 10 eingeladenen Künstlerinnen und Künstlern bzw. Künstlergruppen. Dem Kunstwettbewerb war ein berlinweit offenes Bewerbungsverfahren zur Auswahl der Wettbewerbsteilnehmer/innen vorgeschaltet.

Wettbewerbsteilnehmer/innen
Empfangshalle – Corbinian Böhm, Michael Gruber
Josefine Günschel
Simone Haeckel und Sabine Hornig als Team
Idan Hayosh
Benno Hinkes
realities united (Jan Edler, Tim Edler und Christopher Gramer)
Hester Oerlemans
Felix Johannes Hermann Stumpf
Renate Wolff
Simone Zaugg

Fachpreisrichter/innen
Andrea Böning, Künstlerin
Barbara Friess, Künstlerin
Dr. Katja Blomberg, Direktorin und Künstlerische Leiterin des Hauses am Waldsee
Marius Babias, Direktor des Neuen Berliner Kunstvereins e. V. (n.b.k.)
Henrik Mayer, Künstler (ständig anwesender stellv. Fachpreisrichter)
Katrin Wegemann, Künstlerin (stellv. Fachpreisrichterin)

Sachpreisrichter/innen
Prof. Dr. Wolfgang Engler, Rektor der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch”
Prof. Manfred Ortner, Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH
Hermann-Josef Pohlmann, Abteilungsleiter Hochbau V, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
Prof. Daniela Wicaz-Hattop, Prorektorin der Hochschule für Schauspielkunst “Ernst Busch” (stellv. Fachpreisrichterin)
Roland Duda, Geschäftsführer Ortner & Ortner Baukunst Gesellschaft von Architekten mbH (stellv. Sachpreisrichter)
Helge Rehders, Referatsleiter, Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten (stellv. Sachpreisrichter)
Birgitt von dem Knesebeck, Referatsleiterin, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt (stellv. Fachpreisrichterin)

Realisierungssumme
140.000 €

Preise und Ankäufe
Für Preisgelder und Aufwandsentschädigungen der Teilnehmer der 2. Phase standen 18.000 € inkl. MwSt. in folgender Aufteilung zur Verfügung:
Aufwandsentschädigungen: bis zu 12.000 €
1. Preis 3.000 €
2. Preis 2.000 €
1 Anerkennung à 1.000 €

Vorprüfung
Dorothea Strube und Marina Wesner

Termin Preisgerichtssitzung
28. Juni 2016

Preise und Realisierungsempfehlung
ein 1. Preis (2.500 €) und Realisierungsempfehlung:
Felix Johannes Hermann Stumpf – “Eine Frage des Standpunktes”
ein 1. Preis (2.500 €):
realities united (Jan Edler, Tim Edler und Christopher Gramer) – “Der Zauberer von Korinthe”
eine Anerkennung (1.000 €):
Benno Hinkes – “Objekt zur Beobachtung des allmählichen Wachstums eines Baumes mit integriertem Freiraum und Aussichtsterrasse”

Auslobung

PDF-Dokument (2.3 MB)

Ergebnis

PDF-Dokument (12.9 MB)

Ergebnisprotokoll

PDF-Dokument (2.9 MB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb Vorplatz am Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin

Bild_HUB
"Esc - Enter"
Bild: Foto: Cornelia Ganz

Auslober
Land Berlin vertreten durch
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
Kunst im Stadtraum und am Bau

in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

und der

Senatsverwaltung für Justiz

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für den Vorplatz am Jacob-und-Wilhelm-Grimm-Zentrum der Humboldt-Universität zu Berlin, Geschwister-Scholl-Straße 1/3 in 10117 Berlin-Mitte

Art des Verfahrens
Nichtoffener eingeladener Kunstwettbewerb

Eingeladene Wettbewerbsteilnehmer/innen
Zehn Künstlerinnen und Künstler:
Fritz Balthaus, Berlin
Susanne Bayer, Berlin
Cécile Dupaquier, Berlin
Roland Fuhrmann, Berlin
Sven Kalden, Berlin
Erika Klagge, Berlin
Katrin von Maltzahn, Berlin
Karla Sachse, Berlin
Andreas Schmid, Berlin (nicht eingereicht)
Rolf Wicker, Berlin

Fachpreisrichter/innen
Wolfgang Krause (Bildender Künstler, Berlin)
Hannah Kruse (Kunstwissenschaftlerin, Berlin)
Prof. Wilfried Kuehn (Architekt, Berlin)
Andrea Stahl (Bildende Künstlerin, Berlin)
Dr. Bettina Uppenkamp (Institut für Kunst- und Bildgeschichte, Humboldt-Universität zu Berlin)
Christian Hasucha (Bildender Künstler, Berlin) (ständig anwesende stell. Fachpreisrichter)
Gisela Genthner (Bildende Künstlerin, Berlin) (stell. Fachpreisrichterin)

Sachpreisrichter/innen
Hermann-Josef Pohlmann (Leitender Senatsrat, Projektmanagement, V P, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)
Prof. Dr. Jochen Brüning (Institut für Mathematik, Humboldt-Universität zu Berlin)
Prof. Max Dudler (Architekt, Berlin)
Dr. Milan Bulaty (Direktor der Universitätsbibliothek, Humboldt-Universität zu Berlin)
Helge Rehders (Referatsleiter Grundsatzangelegenheiten, RBm Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten) (stell. Sachpreisrichter)
Johannes Kuehn (Architekt, Berlin) (stell. Sachpreisrichter)
Ewald Joachim Schwalgin (Leiter Technische Abteilung , Humboldt-Universität zu Berlin) (stell. Sachpreisrichter)
Jochen Soydan (Architekt, Büro Max Dudler) (stell. Sachpreisrichter)

Realisierungssumme
120.000,00 €

Aufwandsentschädigung
2.000,00 €

Vorprüfung
Ralf Sroka, Dorothea Strube

Termin Preisgerichtssitzung
01. Dezember 2009

Rangfolge und Realisierungsempfehlung
1. Rang und Realisierungsempfehlung: Rolf Wicker, Berlin -Esc – Enter-
2. Rang: Sven Kalden, Berlin – Kühler / Feuersalamander und Mildreds Vision-

Auslobung

PDF-Dokument (9.5 MB)

Ergebnis

PDF-Dokument (2.9 MB)

Protokoll

PDF-Dokument (977.8 kB)

Realisierung

PDF-Dokument (4.9 MB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb für den Neubau der Justizvollzugsanstalt Düppel

Bild_Dueppel
"Kleine Fische"
Bild: Foto: Cornelia Ganz

Auslober
Land Berlin vertreten durch
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
Kunst im Stadtraum und am Bau

in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

und der Senatsverwaltung für Justiz

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für den Neubau der Justizvollzugsanstalt Düppel, Robert-von-Ostertag-Straße 2 in 14163 Berlin- Zehlendorf

Art des Verfahrens
Nichtoffener eingeladener Kunstwettbewerb

Eingeladene Wettbewerbsteilnehmer/innen
Fünf Künstlerinnen und Künstler:
Verena Frank, Stuttgart
Angela Lubic, Berlin
Pia Lanzinger, Berlin
Ricarda Mieth, Berlin
Kai Schiemenz, Berlin

Fachpreisrichter/innen
Leonie Baumann (Kunstvermittlerin, Berlin)
Beate Rothensee (Künstlerin, Berlin)
Nicolaus Schmidt (Künstler, Berlin)
Dr. Jule Reuter (Kunstvermittlerin, Berlin)
Tilman Wendland (Künstler, Berlin) (ständig anwesende stell. Fachpreisrichter)
Ute Weiss Leder (Künstlerin, Berlin) (stell. Fachpreisrichterin)

Sachpreisrichter/innen
Hermann-Josef Pohlmann (Leitender Senatsrat, Projektmanagement, V P, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)
Susanne Gerlach (Leitende Senatsrätin, Referatsleiterin III A Senatsverwaltung für Justiz)
Jan Kliebe (Architekt, MGF Architekten GmbH, Stuttgart)
Josef Hämmerl (Architekt, MGF Architekten GmbH, Stuttgart) (stell. Sachpreisrichter)
Helge Rehders (Referatsleiter Grundsatzangelegenheiten, RBm Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten) (stell. Sachpreisrichter)
Reinhard Schleicher (Oberamtsrat, kommissarischer Anstaltsleiter JVA Düppel) (stell. Sachpreisrichter)

Realisierungssumme
60.000,00 €

Aufwandsentschädigung
1.000,00 €

Vorprüfung
Ralf Sroka, Dorothea Strube

Termin Preisgerichtssitzung
18. Februar 2010

Realisierungsempfehlung
Ricarda Mieth, Berlin –KLEINE FISCHE-

Auslobung

PDF-Dokument (5.7 MB)

Ergebnis

PDF-Dokument (2.4 MB)

Ergebnisprotokoll

PDF-Dokument (506.4 kB)

Realisierung

PDF-Dokument (3.9 MB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb für die Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik

Bildvergrößerung: Staatliche Ballettschule Berlin
Bild: Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten

Auslober
Land Berlin vertreten durch:
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
- Kunst im Stadtraum und am Bau -
in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
und der
Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für die Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik, Erich-Weinert-Straße 103 in 10409 Berlin-Prenzlauer Berg

Art des Verfahrens
Nichtoffener eingeladener Kunstwettbewerb

Eingeladene Wettbewerbsteilnehmer/innen
Acht Künstlerinnen und Künstler:
Veronike Hinsberg, Berlin
Andreas Krämmer, Braunschweig
Stephan Kurr, Berlin
Susanne Lorenz, Berlin
Jasmina Llobet und Luis Fernández Pons, Berlin
Andrea Pichl, Berlin
Susken Rosenthal, Berlin
Katinka Theis und Regina Weiss, Berlin

Fachpreisrichter/innen
Ralf de Moll Bildender Künstler, Berlin
Dr. Jule Reuter (Kunstvermittlerin, Berlin)
Birgit Schlieps (Bildende Künstlerin, Berlin)
Rolf Wicker (Bildender Künstler, Berlin)
Birgit Effinger (Kuratorin, Berlin) (ständig anwesende stell. Fachpreisrichterin)

Sachpreisrichter/innen
Hermann-Josef Pohlmann (Leitender Senatsrat, Projektmanagement, V P, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)
Kristian Uthe-Spencker (Architekt, gmp Architekten)
Prof. Dr. Ralf Stabel (Schulleiter, Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik)
Stefan Bernard (Landschaftsarchitekt, Bernard und Sattler) (stell. Sachpreisrichter)
Birgitt von dem Knesebeck (Referatsleiterin Objektmanagement Senatsverwaltung für Stadtentwicklung) (stell. Sachpreisrichterin)
Wolfgang Lampe (Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung) (stell. Sachpreisrichter)

Realisierungssumme
80.000,00 €

Aufwandsentschädigung
1.500,00 €

Vorprüfung
Ralf Sroka, Dorothea Strube

Termin Preisgerichtssitzung
12. April 2011

Realisierungsempfehlung
Veronike Hinsberg, Berlin -öffnen-bauschen-fließen-lüften-gleiten-schließen-

Auslobung

PDF-Dokument (3.1 MB)

Ergebnisprotokoll der Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (4.0 MB)

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (1.1 MB)

Realisierung

PDF-Dokument (313.6 kB)

Offener Kunstwettbewerb für den Campus Wilhelminenhof der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin

Bildvergrößerung: Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Bild: Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten

Auslober
Land Berlin vertreten durch
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
Kunst im Stadtraum und am Bau

in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

und der

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für den Außenbereich des Campus Wilhelminenhof
der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin Wilhelminenhofstraße 75A in
12459 Berlin-Treptow-Köpenick, Ortsteil Oberschöneweide

Art des Verfahrens
Offener einphasiger Kunstwettbewerb für professionelle Künstlerinnen und Künstler mit Wohn- und Arbeitssitz in Berlin

Wettbewerbsteilnehmer/innen
41 Künstlerinnen und Künstler haben sich an dem Kunstwettbewerb beteiligt.

Fachpreisrichter/innen
Prof. Dr. Michael Fehr (Institut für Kunst im Kontext Universität der Künste Berlin)
Hannah Kruse (Kunstwissenschaftlerin, Berlin)
Oliver Oefelein (Künstler, Berlin)
Prof. Maren Strack (Künstlerin, Weißensee Kunsthochschule Berlin)
Dr. Bettina Uppenkamp (Institut für Kunst- und Bildgeschichte Humboldt-Universität zu Berlin)
Eva-Maria Schön (Künstlerin, Berlin) (ständig anwesende stell. Fachpreisrichterin)

Sachpreisrichter/innen
Prof. Dr. Matthias Knaut (Vizepräsident Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin)
Prof. Dipl.-Ing. Cornelia Müller (Landschaftsarchitektin, Lützow 7, Berlin)
Hermann-Josef Pohlmann (Leitender Senatsrat, Projektmanagement, V P, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Schäche (Architekt und Architekturhistoriker, Beuth Hochschule für Technik Berlin)
Dr. Stephan Becker (Kanzler Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin) (stell. Sachpreisrichter)
Birgitt von dem Knesebeck (Referatsleiterin, Objektmanagement, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung) (stell. Sachpreisrichterin)
Univ. Prof. Gernot Nalbach (Architekt, Nalbach + Nalbach, Berlin) (stell. Sachpreisrichter)
Arthur Numrich (Architekt, Numrich Albrecht Klump Architekten, Berlin) (stell. Sachpreisrichter)
Ulrich Wurst (Abteilung Hochschulbau Senatsverwaltung für Bildung, Wissenschaft und Forschung) (stell. Sachpreisrichter)

Realisierungssumme
400.000,00 €

Preise und Ankäufe
Für Preisgelder standen 18.000,00 Euro, inkl. MwSt. in folgender Aufteilung zur Verfügung:
1. Preis 7.000,00 Euro
2. Preis 5.500,00 Euro
3. Preis 3.500,00 Euro
2 Ankäufe a 1.000,00 Euro

Vorprüfung
Ralf Sroka, Dorothea Strube

Termin Preisgerichtssitzung
20. Oktober 2011

Preise und Realisierungsempfehlung
ein 1. Preis und Realisierungsempfehlung:
Veronike Hinsberg und Olf Kreisel, Berlin -Leitung & Linie-
ein 1. Preis:
Dellbrügge & de Moll, Christiane Dellbrügge und Ralf de Moll, Berlin

2. Preis:
Florian Japp, Berlin

ein Ankauf:
Anna Borgman mit Candy Lenk, Berlin

ein Ankauf:
Inken Reinert, Berlin

Auslobung

PDF-Dokument (3.8 MB)

Ergebnisprotokoll der Preisgerichtssitzung

PDF-Dokument (3.2 MB)

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (2.6 MB)

Realisierung

PDF-Dokument (4.8 MB)

Auswahlverfahren Kunst am Bau Erweiterungsbau der Hotelfachschule Berlin

Bildvergrößerung: Hotelfachschule Berlin
Bild: Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten

Angebotseinholende Stelle
Land Berlin vertreten durch
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

in Abstimmung mit
Der Regierenden Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten –

und der

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Forschung

Verfahrenssteuerung
Ev Askar, Abteilung V, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Verfahrensbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Auswahlverfahrens
Kunst am Bau für den Außenbereich des Erweiterungsbaus der Hotelfachschule Berlin (HOFA), Niederwallstraße 6-7 in 10117 Berlin-Mitte

Art des Verfahrens
Anonymes nichtoffenes Auswahlverfahren

Eingeladene Verfahrensteilnehmer/innen
Zwei Künstlerinnen und Künstler:
Robert Barta, Berlin
Rodney LaTourelle, Berlin

Auswahlkommission

Hermann-Josef Pohlmann (Leitender Senatsrat, Projektmanagement, V P, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)
Katrin Sander (Der Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten -)

als Team mit einer Stimme:
Ines Weber-Wolf (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Forschung)
Dieter Reichl (Schulleiter HOFA)

als Team mit einer Stimme:
Stefan Bernard (Bernard und Sattler Landschaftsarchitekt)
Karsten Liebner (Schulz & Schulz Architekt)

Realisierungssumme
30.500,00 €

Aufwandsentschädigung
500,00 €

Kostenprüfung
Ralf Sroka, Sroka Architekten

Termin Sitzung der Auswahlkommission
4. Juni 2012

Realisierungsempfehlung
Rodney LaTourelle -ohne Titel-

Auslobung

PDF-Dokument (2.4 MB)

Ergebnisprotokoll der Sitzung des Auswahlgremiums

PDF-Dokument (2.0 MB)

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (965.0 kB)

Realisierung

PDF-Dokument (933.5 kB)

Auswahlverfahren Kunst am Bau - Neubau Feuerwache Pankow

Bildvergrößerung: Feuerwache Pankow
Bild: Senatskanzlei - Kulturelle Angelegenheiten

Angebotseinholende Stelle
Land Berlin vertreten durch
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt
in Abstimmung mit
Der Regierenden Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten –

und der

Senatsverwaltung für Inneres und Sport

Verfahrenssteuerung
Nadim Hagen, Abteilung V, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

Verfahrensbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Auswahlverfahrens
Kunst am Bau für den Neubau der Feuerwache Pankow,
Pasewalker Straße 120 in 13127 Berlin-Pankow

Art des Verfahrens
Anonymes nichtoffenes Auswahlverfahren

Eingeladene Verfahrensteilnehmer/innen
Drei Künstlerinnen und Künstler:
Friederike Feldmann, Berlin
Sebastian Gräfe, Berlin
Regina Kochs, Köln

Auswahlkommission
Tyyne Claudia Pollmann (Künstlerin)
Veronike Hinsberg (Künstlerin)

als Team mit einer Stimme:
Birgitt von dem Knesebeck (Referatsleiterin, Objektmanagement, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung)
Katrin Sander (Der Regierenden Bürgermeister von Berlin Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten -)

als Team mit einer Stimme:
Marion Neumann (Leiterin Mietermanagement, Berliner Feuerwehr)
Wolfgang Schöning (Architekt, Anderhalten Architekten BDA)

Realisierungssumme
27.000,00 €

Aufwandsentschädigung
1.000,00 €

Kostenprüfung
Ralf Sroka, Sroka Architekten

Termin Sitzung der Auswahlkommission
18. September 2013

Realisierungsempfehlung
Regina Kochs, Köln -Schlauchreserve-

Auslobung

PDF-Dokument (3.0 MB)

Ergebnisprotokoll der Sitzung des Auswahlgremiums

PDF-Dokument (2.1 MB)

Wettbewerbsergebnis

PDF-Dokument (1.2 MB)

Realisierung

PDF-Dokument (803.0 kB)

Nichtoffener Kunstwettbewerb Schul- und Leistungssportzentrum Berlin mit seiner Erweiterung

Bild_slb
"Leidenschaft und Präzision"
Bild: Foto: Cornelia Ganz

Auslober
Land Berlin vertreten durch
Der Regierende Bürgermeister von Berlin
Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten
Kunst im Stadtraum und am Bau

in Abstimmung mit der
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt

und der

Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft

Wettbewerbssteuerung
Katrin Sander / Referentin für Kunst am Bau

Wettbewerbsbetreuung
Ralf Sroka / Sroka Architekten

Gegenstand des Wettbewerbes
Kunst am Bau für das Schul- und Leistungssportzentrum Berlin mit seiner Erweiterung, Fritz-Lesch-Straße 35 in 13053 Berlin-Hohenschönhausen

Art des Verfahrens
Nichtoffener eingeladener Kunstwettbewerb

Eingeladene Wettbewerbsteilnehmer/innen
Zehn Künstlerinnen und Künstler:
Ka Bomhardt
inges idee
Isabel Kerkermeier (nicht eingereicht)
Katrin von Maltzahn
Irene Pätzug und Valentin Hertweck
Albrecht Schäfer
Antje Schiffers
Katrin Wegemann
Hans Hs Winkler
Simone Zaugg

Fachpreisrichter/innen
Christiane Dellbrügge (Künstlerin, Berlin)
Olf Kreisel (Künstler, Berlin)
Candy Lenk (Künstler, Berlin)
Tyyne Claudia Pollmann (Künstlerin, Berlin)
Birgit Effinger (Kuratorin, Berlin) (ständig anwesende stell. Fachpreisrichterin)
Prof. Beate Spalthoff (Künstlerin, Templin) (stell. Fachpreisrichterin)

Sachpreisrichter/innen
Hermann-Josef Pohlmann (Leitender Senatsrat, Projektmanagement
V P, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt)
Dr. Gerd Neumes (Schulleiter, SLZ Berlin)
Michael Viktor Müller (mvmarchitekt+starkearchitektur, Köln)
Klaus Endesfelder (Lehrer, SLZ Berlin) (stell. Sachpreisrichter)
Jörg Meyer (Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft) (stell. Sachpreisrichter)
Andrea Schich (Projektmanagement, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt) (stell. Sachpreisrichterin)
Sonja Starke (mvmarchitekt+starkearchitektur, Köln) (stell. Sachpreisrichterin)

Realisierungssumme
95.000,00 €

Aufwandsentschädigung
1.000,00 €

Vorprüfung
Ralf Sroka, Anna Braun

Termin Preisgerichtssitzung
19. Juni 2014

Rangfolge
1. Rang: Irene Pätzug und Valentin Hertweck -Spieglein, Spieglein…-
2.Rang: Katrin von Maltzahn -Leidenschaft und Präzision-
3.Rang: Katrin Wegemann (Mitarbeiter: Erwin Wegemann) -KRAFTFELD-

Realisierungsempfehlung
Katrin von Maltzahn -Leidenschaft und Präzision-

Auslobung

PDF-Dokument (4.6 MB)

Ergebnis

PDF-Dokument (3.7 MB)

Protokoll

PDF-Dokument (1.0 MB)

Realisierung

PDF-Dokument (3.2 MB)

Kunstwettbewerb für die Mensa Süd der Humboldt-Universität zu Berlin

Pressemitteilung "Kunstwettbewerb für die Mensa Süd der Humboldt-Universität zu Berlin entschieden"

PDF-Dokument (25.8 kB)

Kunstwettbewerb Museum für Naturkunde

Pressemitteilung "Kunstwettbewerb „Museum für Naturkunde“ entschieden"

PDF-Dokument (27.9 kB)

Kunstwettbewerb für das Oberstufenzentrum Bautechnik II / Holztechnik in Berlin-Weißensee

Pressemitteilung Kunst am Bau OSZ Bautechnik II / Holztechnik

PDF-Dokument (34.0 kB)

Wer einen Stuhl bauen kann, kann auch eine Stadt bauen. Kunst für das Oberstufenzentrum Bautechnik II / Holztechnik in Berlin-Weißensee

PDF-Dokument (1.5 MB)