Bibliotheksentwicklungsplanung

Bibliotheksentwicklungsplanung Berlin
Wortwolke BEPL

Dem Beschluss des Abgeordnetenhauses vom 13.09.2018 folgend hat der Senat unter Beteiligung der Bezirke ein partizipatives Verfahren zur Erarbeitung eines gesamtstädtischen Bibliotheksentwicklungskonzepts eingeleitet. Das letzte Konzept dieser Art stammt aus dem Jahr 1995. Seither haben sich sowohl die technologischen als auch die gesellschaftlichen Rahmenbedingungen stark verändert.

Nach wie vor sind Bibliotheken die am stärksten besuchten Kultur- und Bildungseinrichtungen Berlins. Sie sind jedoch heute stärker als zuvor neben Medientempeln auch Orte des kreativen Erlebens sowie der Begegnung und des Austauschs.

Ziel des eingeleiteten partizipativen Verfahrens ist es, Vorschläge für die Arbeit und die Entwicklung der Berliner Öffentlichen Bibliotheken als Kultur- und Bildungseinrichtungen der wachsenden Metropole zu formulieren, die gleichermaßen die Erkenntnisse des aktuellen bibliotheksfachlichen Diskurses sowie die Wünsche und Anforderungen der Berliner Stadtgesellschaft berücksichtigen.

Zum 30.06.2019 erhielt das Abgeordnetenhaus einen Zwischenbericht, in welchem die Projektorganisation, die zeitliche Planung des Prozesses sowie die vorgesehenen Beteiligungsformate dargelegt sind.

Ein zweiter Zwischenbericht wurde dem Abgeordnetenhaus am 12.08.2020 vorgelegt. Hierin wird über den Ablauf und die verschiedenen Beteiligungsformate des partizipativen Prozesses im Zeitraum April 2019 und August 2020 informiert.

Zwischenberichte

Erster Zwischenbericht zur Bibliotheksentwicklungsplanung an das Abgeordnetenhaus, 30.06.2019

PDF-Dokument (173.8 kB) - Stand: April 2020

Zweiter Zwischenbericht zur Bibliotheksentwicklungsplanung an das Abgeordnetenhaus, 12.08.2020

PDF-Dokument - Stand: August 2020

Der breit angelegte partizipative Prozess fand im Zeitraum April 2019 bis Juli 2020 statt.

Etwa zwei Drittel der Mitarbeitenden der Berliner Öffentlichen Bibliotheken, Vertreterinnen und Vertreter der bezirklichen Verwaltungen wie auch der Landesverwaltung, Vertreterinnen und Vertreter der wissenschaftlichen Bibliotheken, erwachsene und jugendliche Nutzende sowie verschiedene interessierte zivilgesellschaftliche Initiativen und Akteure haben in unterschiedlichen Formaten mitgewirkt. Dabei haben sie sowohl gegenwärtige Herausforderungen und Potenziale der Öffentlichen Bibliotheken beleuchtet als auch Zukunftsszenarien entwickelt und Anforderungen formuliert.

Die Ergebnisse der verschiedenen Beteiligungsformate wurden in einem Rahmenkonzept für die Bibliotheksentwicklungsplanung Berlin zusammengeführt und bilden die aktuelle fachliche Grundlage für den dem Abgeordnetenhaus vorzulegenden Schlussbericht sowie eine fachlich fundierte Maßnahmenplanung des Senats für die kommenden Jahre.

Rahmenkonzept Bibliotheksentwicklungsplanung Berlin 2020

Rahmenkonzept Bibliotheksentwicklungsplanung Berlin 2020

PDF-Dokument (5.9 MB)