Jugendverbände

Leerer Stuhlkreis
Bild: Hans Scherhaufer - SenBJW

Gemeinschaft mitgestalten - selbstorganisiert und ehrenamtlich

Die Interessen, Themen und Forderungen, die Jugendliche in ihren Verbänden artikulieren entstehen aus den Lebenslagen und dem Lebensumfeld junger Menschen. Jugendverbände sind wichtige Partner der Jugendpolitik, wenn es um die gesellschaftliche Teilhabe, die Interessenvertretung von Kindern und Jugendlichen und die politische Beteiligung junger Menschen geht.

Mitbestimmung, selbstorganisierte und selbstbestimmte Jugendarbeit sind Qualitätskriterien ihrer Arbeit. Jugendverbände sind Orte nicht-formalen Lernens und bieten vielfältige Möglichkeit für ehrenamtliches Engagement. So gestalten sie Kinder- und Jugendgruppenarbeit, bilden Jugendleiterinnen und -leiter aus, organisieren Kinder- und Jugendferienfreizeiten, führen Internationale Begegnungen und außerschulische Jugendbildungsseminare durch.

Dachverband Landesjugendring

Im Landesjugendring Berlin e.V., dem Dachverband der landesweit tätigen Jugendverbände, sind zurzeit 34 Verbände organisiert. Der Schwerpunkt der Arbeit des Dachverbandes ist die jugendpolitische Interessenvertretung gegenüber Politik, Gesellschaft und Verwaltung.

Mit seinen zahlreichen Projekten, unter anderem zur Stärkung demokratischer Partizipation, trägt der Landesjugendring dazu bei, der Stimme junger Menschen in allen sie betreffenden Bereichen mehr Gewicht zu geben. Beispielhaft zu erwähnen ist in diesem Zusammenhang das Projekt Runder Tisch Jugend im Dialog.

Der Landesjugendring Berlin e.V. vermittelt als Träger des Freiwilligen Sozialen Jahres (FSJ) jährlich Freiwillige in Jugendverbände, Jugendbildungsstätten und andere Organisationen der Jugendarbeit in Projekten, die auch in Kooperation mit Schulen stattfinden.

Der Landesjugendring Berlin e.V. ist gegenüber seinen Mitgliedern und den in Berlin geförderten Trägern der Jugendbildungsstätten mit der Aufgabe einer Zentralstelle zur Weitergabe von öffentlichen Mitteln betraut. Er leitet die im Landeshaushalt für die Förderung der Jugendverbandsarbeit – auch für die Maßnahmen, die in Kooperation mit Schule erfolgen – und den Jugendbildungsstätten vorgesehenen Mittel auf der Grundlage einer gemeinsam geschlossenen Rahmenvereinbarung an die Jugendverbände und Jugendbildungsstätten weiter.

Migrantenjugendselbstorganisationen

Die Migrantenjugendselbstorganisationen sind Zusammenschlüsse von Jugendlichen mit Zuwanderungsgeschichte, die sich zivilgesellschaftlich und jugendpolitisch engagieren. Sie tragen mit dazu bei der kulturellen Vielfalt Berlins gerecht zu werden.

Die in den Organisationen ehrenamtlich Tätigen beteiligen sich mit ihrem Engagement nicht nur an jugendpolitischen Entscheidungsprozessen, sondern gestalten aktiv, selbstorganisiert und selbstbestimmt unsere Stadt zu einem Ort des gemeinsamen Austauschs und Miteinanders.

Inzwischen sind zehn Organisationen im Landesjugendring Berlin aktiv, die sich für die soziale, politische und gesellschaftliche Gleichstellung ihrer Mitglieder einsetzen und das Ziel haben, alle hier lebenden jungen Menschen mit den gleichen Beteiligungsmöglichkeiten auszustatten.

Zur interkulturellen Öffnung der Jugendverbände und der Integration von Migrantenjugendselbstorganisationen führt der Landesjugendring Berlin e.V. in Kooperation mit dem Hamburger Landesjugendring gemeinsam das Projekt Partizipation-Bildung-Integration durch, um Initiativen von Jugendlichen mit Migrationshintergrund zu unterstützen, um stabile Verbandsstrukturen aufzubauen und eine Stärkung der Partizipation von jungen Migrantinnen und Migranten in den Strukturen des Landesjugendrings zu erreichen.

Jugendleitercard (Juleica)

Die Jugendleitercard, kurz Juleica, ist ein bundesweit einheitlicher, amtlicher Ausweis für regelmäßige ehrenamtliche Tätigkeit in der Jugendarbeit. Sie dient Jugendleiterinnen und Jugendleitern zur Legitimation und als Qualifikationsnachweis gegenüber Teilnehmenden und deren Eltern, aber auch gegenüber staatlichen und nichtstattlichen Stellen.

Personen ab 16 Jahren, die ehrenamtlich in der Jugendarbeit tätig sind, eine Juleica-Ausbildung sowie eine Erste-Hilfe-Ausbildung haben, können die Juleica erwerben. Die Card kann online beim Landesjugendring Berlin e.V. beantragt werden. Ebenso sind auf der Seite des Landesjugendrings die aktuellen Vergünstigen für Jugendleiterinnen und Jugendleiter sowie Informationen zur Aus- und Fortbildung zu finden.