SektenInfo Berlin

Mann verschwommen hinter Glasscheibe

Die SektenInfo Berlin ist eine staatliche Beratungs- und Informationsstelle zu sogenannten Sekten und konflikthaften Angeboten in Berlin. Sie agiert seit 2008 in einem interdisziplinären Team als Beratungs- und Informationsstelle und steht Berliner Bürgerinnen und Bürgern bei ihren Anliegen zur Verfügung.

Über uns

In einer Metropole wie Berlin gibt es einen großen, nahezu unüberschaubaren Markt von Angeboten religiöser, weltanschaulicher, therapeutischer oder lebenshelfender Prägung. So unterschiedlich die Angebote sind, sie treffen auf die Vielfalt menschlicher Bedürfnisse und Sehnsüchte nach Glück, Lebenssinn, Sicherheit, Gesundheit und Gemeinschaft oder auch nach Erfolg und Wohlstand.

Nicht jede Gruppe ist bedenklich. Jedoch gibt es Gruppen, die Freiheit und Erfolg versprechen, aber dann in totale Abhängigkeit oder auch in finanziellen Ruin führen.
Bei Fragen zur Einordnung von Gruppierungen, bei Problemen oder Informationsbedarf können Sie sich gerne an die SektenInfo Berlin wenden.

Vor dem Hintergrund staatlicher Neutralität gegenüber Glaubens- und Weltanschauungen bewerten wir den Glauben der einzelnen Gruppierungen nicht. Der Begriff “Sekte” erscheint nur in unserer Stellenbezeichnung zur besseren Auffindbarkeit für Betroffene und Angehörige. Um Stigmatisierungen keinen Raum zu geben, benutzen wir den umgangssprachlich und negativ behafteten Begriff der „Sekte“ sonst nicht.

Demnach führen wir auch keine sogenannten Sektenlisten und nehmen keine Einordnung in diesem Bereich vor. Vielmehr sehen wir uns unabhängig vom Glauben, die Strukturen und Praktiken von Gemeinschaften an, die für den einzelnen Menschen problematisch werden können. Wir sprechen dann von konflikthaften Angeboten.

Kontakt zur SektenInfo Berlin

Die SektenInfo Berlin ist telefonisch unter +49 30 90227-5574 zu den üblichen Bürozeiten erreichbar. Bitte benutzen Sie den Anrufbeantworter, wenn Ihr Anruf nicht entgegengenommen werden kann.

Gerne können Sie uns Ihre Anfrage auch schriftlich zukommen lassen. Bitte verwenden Sie dafür unser Kontaktformular.

Unser Angebot

Schwerpunkt der Arbeit ist die individuelle und bedürfnisorientierte Beratung von direkt Betroffenen, Angehörigen, Aussteigern/Aussteigerinnen und anfragenden Institutionen.

Die SektenInfo Berlin ist eingebettet in ein bundesweites Netzwerk von Beratungsstellen sowie in ein regionales Hilfesystem. Diese Kooperationen machen es uns möglich, gemäß den Anliegen der Anfragenden, weitere Unterstützung in Anspruch zu nehmen und an das Berliner Hilfesystem zu vermitteln.

Zu unseren regionalen und bundesweiten Kooperations- und Netzwerkpartnern gehören beispielsweise Beratungsstellen der Weltanschauungsarbeit (konfessionell oder staatlich gefördert), psychosoziale Dienste, Krisendienste, Bezirksämter mit ihren Fachabteilungen, Erziehungs- und Familienberatungen, Schulpsychologie und Sozialberatungen u.v.m.

Beratung

Beratungen werden je nach Bedürfnis der Anfragenden telefonisch, per E-Mail oder nach vorheriger Terminabsprache persönlich (auch anonym) durchgeführt. Nach Dringlichkeit und nach den Wünschen der Betroffenen fokussieren wir in einer Erstberatung das aktuelle Anliegen, Bedürfnisse und Erwartungen. Alle Folgetermine werden daran orientiert und individuell vereinbart. Unsere Beratungen unterliegen der Schweigepflicht, sind vertraulich und folgen einem systemischen sowie personenzentriertem Beratungsansatz.

Information

Die Aufklärung und Information über Merkmale, Strukturen und Methoden konfliktträchtiger Angebote auf dem Religions- und Lebenshilfemarkt ist ein weiteres Tätigkeitsfeld der SektenInfo. Erkenntnisse und Informationen basieren auf Schilderungen anonymisierter Beratungen, auf eigenen Recherchen und Dokumentationen sowie auf dem Informationsaustausch mit Fachkolleginnen und Kollegen aus dem gesamten Bundesgebiet.

Prävention und Aufklärung für Schülerinnen/Schüler und Lehrkräfte

Als Angebot für Berliner Schulen, pädagogische Fortbildungszentren sowie für Lehrerinnen und Lehrer bietet die SektenInfo schulische Aufklärungs- und Präventionsarbeit an. Nach Absprache und je nach Interessenlage der Lerngruppen und des pädagogischen Personals unterstützt die SektenInfo die Schülerinnnen und Schüler im Sinne demokratischer Prinzipien in der freien Meinungs- und Willensbildung und gibt ihnen die Möglichkeit mit Hilfe von didaktisch aufbereiteten Materialien und Unterrichtssequenzen eigene Einschätzungen vorzunehmen.

Lehrkräften stellt die SektenInfo Materialien und Ideen zur Verfügung, um dieses umfassende Thema in den Unterricht einzubinden. Zudem können Fortbildungen für Lehrkräfte in Anspruch genommen werden.

Informationen zu Scientology

Seit Januar 2007 befindet sich die Berliner Niederlassung der Scientology Organisation in einem repräsentativen Gebäude in der westlichen Innenstadt in der Otto-Suhr-Allee 30-34. Die Organisation bemüht sich an exponierten Stellen Berlins Präsenz zu zeigen: regelmäßig werden Informationsstände am Potsdamer Platz, am Kurfürstendamm und in verschiedenen Fußgängerzonen betrieben. Hier werden Bücher, CDs und DVDs „gegen Spende angeboten“. Hier werden auch „Stresstests“ am „E-Meter“ durchgeführt, die von der Scientology Organisation neben dem schriftlichen sog. „Persönlichkeitstest“ als Mittel zum Einstieg in das Kurssystem genutzt werden.

Die Organisation hat auch wiederholt versucht, in Berliner Schulen und Freizeiteinrichtungen Kinder und Jugendliche zu erreichen. So erhielten Schulleiter Werbematerial für Informationsveranstaltungen wie Anti-Drogen-Seminare, Tage der offenen Tür oder Vorträge im Ethik- bzw. Religionsunterricht. Schulklassen wurden zum Besuch der Zentrale eingeladen. Die DVDs der Kampagnen sind äußerst geschickt und jugendgemäß produziert. Zunehmend ist die Organisation in jugendaffinen Netzwerken und Videoplattformen, wie Facebook, Twitter und Youtube präsent.

Weitere Informationen finden Sie unter

Broschüre Scientology - Eine kritische Bestandsaufnahme

PDF-Dokument (3.6 MB)

Scientology inkognito - Unterorganisationen und Kampagnen

DOWNLOAD-Dokument

Wenn eine Gruppe zum Problem wird

Die Beratungsstelle SektenInfo Berlin berät Sie zu Gruppen und Gemeinschaften in Berlin. Hier erhalten Betroffene und Interessierte, Auskünfte und Informationen, ob konflikthafte Erfahrungen zu einem Angebot oder einer Gemeinschaft vorliegen.

Wir geben Ihnen außerdem Hilfestellung und Unterstützung, um ein Angebot selbst einschätzen zu können. Zudem bietet die SektenInfo Berlin Unterstützung, wenn Betroffene, Familienmitglieder oder Freunde Schwierigkeiten mit einer Gruppe haben.

Gruppenangebot für Aussteiger/-innen aus destruktiven Gruppen bei iuvenes e.V.

Gruppentreffen in Präsenz
  • Montag, 1. November 2021
  • Montag, 6. Dezember 2021
  • Montag, 3. Januar 2022
  • Montag, 7. Februar 2022
Online
  • Freitag, 19. November 2021
  • Freitag, 17. Dezember

Wenn eine Gruppe zum Problem wird

Informationen für Menschen, die aus einer Gruppe aussteigen möchten, sowie für Angehörige, die sich Sorgen um einen nahestehenden Menschen machen.

PDF-Dokument (1.4 MB)

Wenn eine Gruppe zum Problem wird (in einfacher Sprache)

Informationen für Menschen, die aus einer Gruppe aussteigen möchten, sowie für Angehörige, die sich Sorgen um einen nahestehenden Menschen machen in einfacher Sprache.

DOWNLOAD-Dokument

Zwischen staatlicher Neutralität und Äußerungsrecht

  • “Ist das eine Sekte?”
  • “Führen Sie eine Sektenliste?”
  • “Warum warnen Sie denn nicht deutlicher vor dieser Gruppe?”

Diese und ähnliche Fragen erreichen uns immer wieder. Der Staat ist aber zur Neutralität gegenüber Religionen und Weltanschauungen verpflichtet, ein Agieren des Staates steht immer im Spannungsverhältnis zum Äußerungsrecht von Gruppen im Weltanschauungs- und Lebenshilfespektrum. Zugleich hat der Staat aber auch eine Fürsorgepflicht gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern.

Daher darf er, wenn Menschen Gefahr laufen, in ihren Grundrechten eingeschränkt und gezielt in eine psychische und/oder finanzielle Abhängigkeit geführt zu werden oder Schaden an Leib oder Seele zu nehmen, sich auch warnend äußern. Besonders in Hinblick auf Schutzbefohlene, Kinder und Jugendliche hat der Staat Sorge dafür zu tragen, dass ein gesundes Aufwachsen ermöglicht wird und das Kindeswohl geschützt ist.

Jahresberichte

Jahresbericht 2020

Der Hauptanteil der Beratung und Information erfolgte wegen der Corona-Pandemie jedoch telefonisch und per Mail. Besonders für Folgeberatungen wurden in der weiterhin anhaltenden Situation längere Telefonberatungen vereinbart. Diese Form der Beratung wurde bisher sehr gut angenommen und wird auch in 2021 fortgeführt.

PDF-Dokument (772.7 kB)

Jahresbericht 2019

Um deutlich zu machen, dass es sich bei der Beratungs – und Informationsarbeit um ein Angebot vorrangig für Berliner Bürgerinnen und Bürger sowie Institutionen handelt, wurde zu Beginn des Jahres 2019 über die Umbenennung in „SektenInfo Berlin“ entschieden

PDF-Dokument (948.3 kB)

Materialien zum Download

Sekten versprechen viel! Doch was ist der Preis?

PDF-Dokument (4.0 MB)

Checkliste für unbekannte Gruppen

PDF-Dokument (2.3 MB)

Checkliste Verschwörungstheorien- und Verschwörungsmythen

PDF-Dokument (188.8 kB)

Gesprächsleitfaden für Angehörige

PDF-Dokument (266.2 kB)

Checkliste für Seminarangebote

PDF-Dokument (296.1 kB)

Empfehlungen zum Umgang mit Shinchonji

Broschüre

PDF-Dokument (2.8 MB)

Kontakt und Gruppenangebote

Persönliche Termine nur nach telefonischer Vereinbarung
Tel. +49 30 90227-5574

Nutzen Sie für Ihre schriftliche Anfrage das Kontaktformular oder schreiben Sie eine E-Mail

Gesprächsgruppe für Angehörige

Interessierte melden sich bitte unter der Telefonnummer +49 30 90227- 5574 oder per E-Mail

Gruppenangebot für Aussteiger/-innen aus destruktiven Gruppen

Wenn Sie neben einer Beratung auch Interesse an einem Austausch mit anderen Betroffenen haben, vermitteln wir den Kontakt zur Gruppe.

E-Mail
Tel. +49 30 90227-5574

Schüler auf dem Schulhof

Schulische Informations- und Aufklärungsangebote

Die SektenInfo Berlin möchte die Aufklärungs- und Informationsbemühungen von Lehrerinnen und Lehrern aktiv unterstützen. Dafür bieten sich der Ethik- und Religionsunterricht an. Aber auch Projekttage können Anlass geben, sich mit der Thematik intensiver im schulischen Kontext zu befassen. Schulische Informations- und Aufklärungsangebote

Mehrere Kugeln aus Chrom (silber bzw. rot) mit Pfaden verzweigt angeordnet

Verbund Berlin gegen "Sekten"

In vielen Berliner Bezirken und Senatsverwaltungen sind Beauftragte für den Verbund Berlin gegen "Sekten" aktiv. So ist gewährleistet, dass bei schwierigen Fragen die Verantwortlichen der entsprechenden Verwaltung schnell gefunden und gewonnen werden können. Verbund Berlin gegen "Sekten"