Tagesmutter oder Tagesvater werden

Tagesmutter mit Kindern

Als Tagesmutter oder Tagesvater sind Sie eine wichtige Bezugsperson für die Kinder. Wenn Sie die verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen möchten, Kinder in den ersten Lebensjahren familiennah zu betreuen, sie in ihrer Entwicklung zu unterstützen und zu fördern, finden Sie hier Informationen zu den Voraussetzungen für diese Tätigkeit. Ihr Jugendamt ist hierfür Ihr Ansprechpartner. Es erteilt auch die Pflegeerlaubnis.

Entsprechend der unterschiedlichen Bedürfnisse der Kinder und Wünsche der Eltern gibt es verschiedene Formen der Kindertagespflege, die sich nach Kinderzahl, Aufgabenstellung, Qualifikation oder Tagespflegestellenort unterscheiden:

  • Kindertagespflege für 1 bis 3 Kinder
  • Kindertagespflege für 4 bis 5 Kinder
  • Kindertagespflege für 6 bis 8 Kinder im Verbund
  • Kindertagespflege für 9 bis 10 Kinder im Verbund
  • Kindertagespflege im Haushalt der Eltern
  • Kindertagespflege zur Ergänzung von Kita, Tagespflege oder Schule
Um eine Pflegeerlaubnis als Tagesmutter oder -vater zu erhalten, müssen Sie
  • körperlich und seelisch belastbar sein
  • ein aktuelles ärztliches Attest vorlegen
  • ein erweitertes Führungszeugnis vorlegen
  • mindestens die Berufsbildungsreife (früher: Hauptschulabschluss) und gute Deutschkenntnisse haben
  • einen Kurs “Erste Hilfe bei Säuglingen und Kleinkindern” absolviert haben
  • geeignete Räumlichkeiten besitzen
  • bereit sein, mit Eltern zusammenzuarbeiten
  • erfolgreich an der Qualifizierung teilgenommen haben

Im folgenden Merkblatt finden Sie Informationen zu Voraussetzungen, Vermittlungsbedingungen und Qualifikationen.

Informationen für künftige Tagespflegepersonen

Voraussetzungen und erforderliche Qualifikationen

PDF-Dokument (44.9 kB)

Das Bundesprogramm ProKindertagespflege

Die weiterentwickelten Anforderungen an Bildung, Erziehung und Betreuung gelten auch für die Kindertagespflege. Tagesmütter und -väter benötigen für ihre Arbeit eine umfangreichere Qualifizierung, um ihre Handlungskompetenz zu stärken. Das Bundesprogramm ProKindertagespflege 2019-2021 trägt dazu bei, Tagespflegepersonen noch stärker zu professionalisieren und die Qualität der Fachberatung weiter zu entwickeln.

Koordinierungsstelle Berlin des Bundesprogramms ProKindertagespflege

Auf der Grundlage des kompetenzorientierten Qualifizierungshandbuchs (QHB) umfasst die Qualifizierung 300 UE.

Grundqualifizierung (300 UE)
Tätigkeitsvorbereitende Grundqualifikation (160 UE) Tätigkeitsbegleitende Grundqualifikation (140 UE)
Orientierungsphase (Module 1-7, 30 UE) Module 25-46, 140 UE
Basisphase (Module 8-24, 130 UE)
Praktikum (+ 80 Stunden)
Selbstlernen (+ 100 UE) Selbstlernen (+ 40 UE)
Lernergebnisfeststellung Lernergebnisfeststellung
Pflegeerlaubnis Bundeszertifikat

Kleine Gruppen
Die kompetenzorientierte Qualifizierung findet in kleinen Gruppen (bis zu 15 Teilnehmer) statt. Sie wird durch eine kontinuierliche Kursbegleitung während der gesamten 300 Unterrichtseinheiten unterstützt.

Praktikum
Die Erweiterung der Grundqualifikation um ein Praktikum dient zur Orientierung im neuen Berufsfeld. In der Anfangsphase ihrer Tätigkeit bekommen neue Tagesmütter und -väter durch die tätigkeitsbegleitenden 140 Unterrichtseinheiten Unterstützung und praxisorientierte Hilfestellung.

Für die Tätigkeit als Tagespflegeperson benötigen Sie keine formale pädagogische Ausbildung. Wichtig für die kompetenzorientierte Qualifikation sind allgemeine berufliche Erfahrungen und Fähigkeiten (z. B. Verantwortungsbewusstsein, Eigenständigkeit, Organisationsfähigkeit, allgemeine Kenntnisse über kindliche Entwicklung).

Das Bundesprogramm Kindertagespflege kooperiert mit zwei Gütesiegelbildungsträgern:

Im Rahmen der Grundqualifikation wird eine eigene pädagogische Konzeption (nach dem Berliner Bildungsprogramm) für die Tagespflegestelle mit Unterstützung der Gütesiegelbildungsträger erarbeitet.

Das Bundesprogramm ProKindertagespflege wird gefördert vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Wege in die Kindertagespflege

In dieser Broschüre finden Sie alle wichtigen Tipps für Ihre zukünftige Tätigkeit als Kindertagespflegeperson. Die Kindertagespflege ist elementarer Bestandteil der Berliner Kindertagesbetreuung. Sie unterstützt die Eltern dabei, familiäre und berufliche Interessen miteinander zu vereinbaren.

Kindertagespflege ist auch für pädagogische Fachkräfte sowie für Erzieherinnen und Erzieher eine Alternative. Darüber hinaus können auch Interessierte ohne pädagogische Ausbildung mit Kindern arbeiten. Sie erfahren, was Sie in diesem neuen Tätigkeitsfeld erwartet: von der Pflegeerlaubnis über Vorbereitungsseminare und zusätzliche Qualifikationen bis zu rechtlichen und finanziellen Hinweisen.

Broschüre Wege in die Kindertagespflege

Broschüre

PDF-Dokument (1.4 MB)

Mobiler Kinderbetreuungsservice (MoKiS)

Betreuungsperson bei MoKiS werden

Haben Sie Interesse an einem Nebenjob, der viel Spaß und Abwechslung bringt? Dann können Sie sich bei MoKiS über die Möglichkeiten als Betreuungsperson informieren und anmelden.

Gesucht werden Frauen und Männer ab 18 Jahren, die nach einer kurzen Qualifikation Kinderbetreuung entweder in den Räumen der Eltern oder in eigenen Räume zu besonderen Uhrzeiten anbieten. Dazu zählt die Betreuung während Früh- und Spätschichten, an Wochenenden, während der Nacht und an Feiertagen.

MoKiS - Ergänzende Kindertagespflege

de

PDF-Dokument (709.1 kB)

MoKiS - Supplementary Childcare

en

PDF-Dokument (676.2 kB)

MoKiS - Servicio complementario de cuidado de niños

es

PDF-Dokument (725.5 kB)

MoKiS - Ek Çocuk Bakım Hizmeti

tr

PDF-Dokument (616.2 kB)

MoKiS - Chăm sóc bổ sung

vi

PDF-Dokument (1.9 MB)