Recherchestipendien für Übersetzerinnen und Übersetzer

Zielgruppe / Ziele der Förderung

Die Berliner Übersetzungsstipendien beschreiten neue Wege der individuellen Förderung literarischer Übersetzerinnen und Übersetzer, indem sie den besonderen Doppelaspekt ihrer künstlerischen Praxis – sowohl die Gestaltung der Sprache, als auch die Vermittlungsleistung für Autorinnen und Autoren, Literaturen und Kulturen über die Sprachgrenzen hinweg – berücksichtigen und ihre Rolle im vielstimmigen internationalen Kulturleben der Stadt Berlin anerkennen.

Mit den Recherchestipendien für Übersetzerinnen und Übersetzer wird eine Lücke in der Berliner Literaturförderung geschlossen und der Standort Berlin als Weltstadt der Literatur gestärkt.

Voraussetzungen

Antragstellerinnen und Antragsteller sollten professionelle Übersetzerinnen und Übersetzer sein, was durch mindestens zwei (nicht im Eigenverlag) publizierte literarische Übersetzungen zu belegen ist.

Die Übersetzerinnen und Übersetzer leben und arbeiten in Berlin.

Das zu übersetzende Werk muss bereits publiziert sein; die Urheberschaft und Rechtefreiheit müssen vorab geklärt sein.

Das Recherchestipendium für Berliner Übersetzer*innen kann nicht mit einem weiteren Übersetzungsstipendium mit gleichem Förderzeitraum kombiniert werden.

Umfang der Förderung

Für die Recherchestipendien stehen insgesamt 80.000 € zur Verfügung.

Die Stipendien sind mit jeweils pauschal 8.000 € und 4.000 € dotiert.
Die Stipendien i.H.v. 4.000 € werden in zwei Raten im Juni und Juli 2023 und die Stipendien i.H.v. 8.000 € werden in vier Raten im Zeitraum Juni bis September 2023 ausgezahlt

Antragsstellung

Die Antragsfrist für die Recherchestipendien 2023 beginnt am 12.12.2022 und endet am 31.01.2023.

Beachten Sie bei der Antragstellung unbedingt die weiteren Hinweise im aktuellen Informationsblatt .

  • Informationsblatt

    PDF-Dokument (192.9 kB) - Stand: 8. Dezember 2022

  • Formular Rechtefreiheit

    PDF-Dokument (28.2 kB) - Stand: 7. Dezember 2022

  • Formular Gemeinfreiheit

    PDF-Dokument (25.8 kB) - Stand: 7. Dezember 2022

Bitte reichen Sie den Antrag – sowie alle Anlagen – elektronisch ein.

Zugang zum Online-Antragsverfahren https://fms.verwalt-berlin.de/egokuef/