Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

Inhaltsspalte

Zweijährige Basisförderung für Projekträume und –initiativen

(Förderzeitraum: 2022-2023 vorbehaltlich der Freigabe der Haushaltsmittel)

Zielgruppe / Ziele der Förderung

Das Förderprogramm richtet sich sowohl an Projekträume als freie, selbstinitiierte Orte der Präsentation und Produktion als auch an Initiativen ohne räumliche Verortung aus dem Bereich Bildende Kunst. Antragsberechtigt sind juristische und natürliche Personen (Einzelpersonen, Vereine, Künstlergruppen, etc.).

Die Projekträume bzw. Initiativen sollen in Berlin ansässig und tätig sein, über ein eigenes, öffentlich zugängliches Programm verfügen und der Präsentation, Produktion, Entwicklung und Recherche aus der bildenden Kunst heraus dienen.

Voraussetzungen

Voraussetzung für eine Förderung ist

  • die Qualität der bisherigen kuratorischen/künstlerischen Arbeit.
  • eine kontinuierliche, sichtbare und herausragende Arbeit/Ausstellungsprogramm in den letzten 2 Jahren.
  • ein überzeugendes kuratorisches (und finanzielles) Konzept für 2 Jahre.
  • die Eröffnung eines Kunstkontextes, welcher Raum für Projekte, Diskurse und Aktivitäten Dritter (Künstler*innen, Kurator*innen, Theoretiker*innen, Vermittler*innen) bietet.
  • ein in Berlin liegender Arbeitsschwerpunkt.

Von der Förderung ausgeschlossen sind:

  • gewinnorientierte, kommerziell arbeitende Projekträume/Initiativen
  • Projekträume/Initiativen, die bereits eine institutionelle Förderung erhalten
  • Projekträume/Initiativen, die eine strukturelle (Teil-) Finanzierung der Berliner Kulturverwaltung erhalten (inkl. DKLB-Mittel)

Umfang der Förderung

Die Laufzeit der Förderung beträgt 2 Jahre. Gefördert werden Strukturkosten (Personal-, Sach- und Mietkosten), Kosten für max. eine Produktion/Jahr (angemessene Höhe/Verhältnis zu Gesamtantragssumme) und ggf. im begründeten Einzelfall ergänzende, dringliche Beschaffungen und handwerkliche Maßnahmen.

Es können nur Kosten erstattet werden, die in Berlin anfallen. Die Basisförderung wird als Projektförderung im Rahmen einer Fehlbedarfsfinanzierung gewährt, potentielle Einnahmen sind in den Finanzierungsplan aufzunehmen. Ein Anspruch auf Förderung besteht nicht. Die Förderung steht unter dem Vorbehalt der Freigabe der Haushaltsmittel.

Zeitraum der Ausschreibung

Bitte beachten Sie die aktuellen Ausschreibungstermine: https://www.berlin.de/sen/kultur/foerderung/antragsfristen/#bildende

Antragsstellung

Der Antrag und alle erforderlichen Anlagen sind elektronisch einzureichen.
Das elektronische Antragsformular sowie die Möglichkeit zum Hochladen der erforderlichen Anlagen finden Sie im Internet unter: https://fms.verwalt-berlin.de/egokuef/

Beachten Sie bei der Antragstellung unbedingt die weiteren Hinweise im aktuellen Informationsblatt.

Die Verwendung unseres Musterfinanzierungsplanes ist zwingend erforderlich!
BITTE BEACHTEN: Hochgeladene Anlagen, die nicht den Vorgaben entsprechen (wie z.B. maximale Seitenzahlen, maximale Dateigröße etc.) werden für das Juryverfahren NICHT zugelassen.

Online-Informationsveranstaltung

Für alle Antragsteller*innen wird es am 19. Mai, 14.00 Uhr – 15.30 Uhr, eine Online-Informationsveranstaltung geben.
Bitte senden Sie vorab bis spätestens 17. Mai, 12 Uhr, eine Email an veit.rieber@kultur.berlin.de, damit wir Ihnen den Einwahl-Link zukommen lassen können.

Infoblatt Basisförderung 2022-2023

PDF-Dokument (244.9 kB) - Stand: 06. Mai 2021

Musterfinanzierungsplan

XLSX-Dokument (24.3 kB) - Stand: 03. Mai 2021

Empfehlungen Honoraruntergrenzen

PDF-Dokument (212.0 kB) - Stand: April 2020

Fördermöglichkeiten Projekträume und –initiativen

PDF-Dokument (211.0 kB) - Stand: April 2020

Informationen Zuwendungen

PDF-Dokument (826.3 kB) - Stand: April 2020