Corona-Virus

Auf unserer Sonderseite informieren wir über alles, was für Künstler*innen von Nutzen sein kann und hier finden Sie die aktuellen Informationen des Landes Berlin.

EU-Städteagenda-Partnerschaft "Kultur und kulturelles Erbe"

Sonntagsöffnung in der Amerika-Gedenkbibliothek – Shared Reading mitten in der Bibliothek

Sonntagsöffnung in der Amerika-Gedenkbibliothek – Shared Reading mitten in der Bibliothek

Durch die Bildung von Partnerschaften werden Städte im Rahmen der EU-Städteagenda bei der Bewältigung ihrer Herausforderung unterstützt. Die Partnerschaften bestehen aus Vertretern der Europäischen Kommission, EU-Organisationen, nationalen und lokalen Behörden sowie Nichtregierungsorganisationen. In allen Partnerschaften werden Aktionspläne entwickelt, die zum Ziel haben, Rechtssetzung zu verbessern, Förderprogramme passgenauer zu implementieren sowie den Wissensaustausch unter Städten zu verstärken.

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa wirkt seit 2019 für das Land Berlin an der Partnerschaft „Kultur und kulturelles Erbe“ mit – gemeinsam mit mehr als 20 weiteren städtischen und nationalen, zivilgesellschaftlichen und europäischen Partner:innen.

Stärkung der Potentiale Öffentlicher Bibliotheken

Als stark frequentierte Kultur- und Bildungseinrichtungen besitzen Bibliotheken eine enorme Reichweite. Sie erreichen Bevölkerungsgruppen unabhängig von Alter, Geschlecht, Milieu oder sozialer Situation. So tragen in hohem Maße zu sozialer, kultureller und digitaler Teilhabe bei. Auf europäischer wie auf nationaler Ebene bleiben sie in strategischen Stadtentwicklungskonzepten dennoch zumeist unberücksichtigt, ihre Beiträge zu vielen Themen (z.B. Lebenslanges Lernen, digitales Empowerment und digitale Teilhabe, Integration, sozialer Zusammenhalt u.a.m.) häufig ungesehen.

Im Rahmen der Partnerschaft “Kultur und kulturelles Erbe” soll eine politische Bewusstseinsbildung auf nationaler und europäischer Ebene für das Potential öffentlicher Bibliotheken im Kontext urbaner Entwicklung erreicht werden. Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat daher eine Aktion mit dem Titel „Raise awareness for public libraries and their new tasks on a European and National Level“ eingebracht. In einer öffentlichen Konsultation wurde diese Aktion positiv bewertet und in den finalen Aktionsplan zur Partnerschaft „Kultur und kulturelles Erbe“ aufgenommen.

Für das Land Berlin ist die Arbeit in der Partnerschaft eine Gelegenheit, um die Bedeutung von Öffentlichen Bibliotheken und den weiteren Einrichtungen der dezentralen Kulturinfrastruktur (wie Musikschulen, Jugendkunstschulen, kommunale Museen/Galerien) für die städtische Entwicklung auf nationaler und europäischer Ebene stärker in den Blick zu rücken.

Während des gesamten Jahres 2021 wurden im Rahmen der Berliner Aktion verschiedene Aktivitäten zur Beförderung des Informations- und Erfahrungsaustausches mit nationalen und europäischen Akteuren durchgeführt. Sie sollen auch über die Aktion hinaus fortgeführt werden. Zudem wurde evaluiert, bei welchen Themen und Herausforderungen öffentliche Bibliotheken mehr Unterstützung von der europäischen Ebene erwarten.

Im Rahmen von Abschlussarbeiten haben Studierende des Instituts für Bibliotheks- und Informationswissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin aufgezeigt, wo bisher in Politik und Verwaltung Chancen verpasst wurden, die Potentiale öffentlicher Bibliotheken zu nutzen. Sie haben außerdem analysiert, zu welchen gesellschaftlichen Herausforderungen öffentliche Bibliotheken wichtige Beiträge in der europäischen und nationalen Politik leisten.

In zwei Webinaren mit Teilnehmenden aus den europäischen Partnerstaaten wurde überdies die Bedeutung der Bibliotheken als Anker städtischer Entwicklung, die Bedeutung des Themas Nachhaltigkeit für und in öffentlichen Bibliotheken und die Frage nachhaltiger Finanzierungsstrukturen für die Bibliotheken diskutiert.

Die Ergebnisse und gewonnenen Erkenntnisse werden aktuell zusammengeführt. Sie sollen voraussichtlich im zweiten Quartal 2022 gemeinsam mit den Ergebnissen aus den weiteren Aktionen der Partnerschaft „Kultur und kulturelles Erbe“ als Empfehlungen an die Europäische Kommission übergeben werden.

Kooperationspartner

Weitere Informationen

Der im Rahmen der Aktion veröffentlichte Report „Libraries on the European Agenda – How can the EU leverage the potential of public libraries to tackle European challenges?“ stellt heraus, zu welchen europäischen Herausforderungen Öffentliche Bibliotheken wichtige Beiträge leisten können.

Gemeinsam mit dem European Bureau of Library, Information and Documentation Associations (EBLIDA) sowie weiteren Partnern im Rahmen der Aktion wurde der Report “Libraries on the European Agenda” am 27.05.2021 unter Beteiligung von Europastaatssekretär Gerry Woop der Fachöffentlichkeit vorgestellt. Die Aufzeichnung der Veranstaltung ist hier abrufbar.

Graphic Recording des Webinars "Sustainability in Public Libraries - Better funding for a Great Good Place"

Nachhaltigkeit in Öffentlichen Bibliotheken

Eine weitere gemeinsam mit EBLIDA durchgeführte Online-Veranstaltung zur Aktion fand am 23.11.2021 zum Thema „Sustainability in Public Libraries – Better Funding for a Great Good Place“ statt. Bei der Veranstaltung hat die Berliner Senatsverwaltung für Kultur und Europa (Referat II C) Ergebnisse der Aktion und insbesondere einer durchgeführten Umfrage zu Finanzierungsstrukturen in Öffentlichen Bibliotheken in Europa vorgestellt. Die Präsentation mit anschließender Diskussion ist hier abrufbar.