Inhaltsspalte

Migrant*innenorganisationen

Kugeln im Netzwerk Blau
Bild: Jürgen Priewe - Fotolia.com

Migrant*innenorganisationen werden als Initiativen oder Vereine verstanden, die überwiegend von Menschen mit Zuwanderungsgeschichte gegründet wurden oder sich in migrations- und integrationsspezifischen Themen engagieren. Die Mitglieder von Migrant*innenorganisationen verfügen meist selbst über Migrationserfahrung und können deshalb anderen Menschen, die neu nach Deutschland kommen besonders gut helfen sich in Deutschland einzuleben. Aufgaben und Ziele, die Zusammensetzung der Vereinsmitglieder und den Organisationsgrad von den Migrant*innenorganisationen können sehr vielfältig sein: neben religiösen, kulturellen oder politischen Vereinen, gibt es Vereine bestimmter Zuwander*innengruppen, Studierendenvereinigungen, Fachverbände, Sportvereine, Unternehmerverbände oder Bildungsträger. Migrant*innenorganisationen können in ihrer Zusammensetzung auch Vereine ausschließlich von Frauen, Müttern, Männern, Vätern, Eltern, Senioren oder Jugendlichen sein. Die Angebote der Migrant*innenorganisationen sind vielfältig u.a.:

  • Dolmetschdienste
  • Beratung: Migrationsberatung, Soziale Beratung, Rechtsberatung
  • Veranstaltungen, kulturelle Angebote
  • Kurse und Fortbildungsveranstaltungen
  • Angebote im Bildungsbereich
  • Elternbildung
  • Integrationsprojekte

Eine Übersicht der Migrant*innenorganisationen im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg finden Sie hier:

Übersicht Migrant_innenorganisationen Friedrichshain - Kreuzberg.pdf

PDF-Dokument Dokument: BA F-K