Chronik Charlottenburg-Wilmersdorfs 1871-1919

Rathaus Charlottenburg um 1910

Rathaus Charlottenburg um 1910, Ansichtskarte
Bild: Peuser

Neben der Hauptstadt des Kaiserreichs werden Wilmersdorf und Charlottenburg Großstädte.

  • 09.11.1918 Generalstreik in Charlottenburg. Der gesamte Verkehr kommt zum Erliegen. Das Polizeipräsidium am Kaiserdamm wird von Revolutionären besetzt und auf dem Rathaus weht die rote Fahne. Der Machtwechsel vollzieht sich ohne Zusammenstöße und ohne Widerstand. Magistrat und Behörden arbeiten weiter.
  • 08.03.1917 Ferdinand Graf von Zeppelin stirbt im Charlottenburger Westsanatorium
  • 01.04.1916 Eröffnung des S-Bahnhofs Witzleben
  • 1916 Gründung der Firma Hamann Schokoladen am Kurfürstendamm
  • 19.11.1913 Einweihung des Logenhauses in Wilmersdorf
  • 02.10.1913 Eröffnung des Union-Palastes am Kurfürstendamm 26
  • 08.06.1913 Eröffnung des Deutschen Stadions, damals größtes Sportstadion der Welt, in der Mulde der Grunewaldrennbahn, Architekt: Otto March.
  • 18.03.1913 Eröffnung des Kinos “Marmorhaus”
  • 07.11.1912 Eröffnung des Deutschen Opernhauses mit “Fidelio”
  • 26.08.1912 Einweihung der Synagoge in der Fasanenstraße
  • 25.08.1912 Brandkatastrophe zerstört das Theater des Westens
  • 12.05.1912 Einweihung der katholischen Kirche Heilig Kreuz
  • 1912 Bildung des Zweckverbands Groß-Berlin
  • 02.09.1910 Eröffnung des Reichsmilitärgerichtes als oberstem Gerichtshof in militärischen Strafsachen
  • 04.07.1910 Eröffnung des Polizeipräsidiums Charlottenburg
  • 1910 Eröffnung des Lunaparks
  • 18.09.1909 Eröffnung der Feuerwache Wilmersdorf
  • 23.05.1909 Inbetriebnahme der nach Plänen des Architekten Otto March gestalteten Rennbahn Grunewald
  • 01.04.1908 Eröffnung des Ledigenheims
  • 08.02.1907 Gründung der Charlottenburger Baugenossenschaft
  • 05.01.1907 Petition zur Sauberkeit und Beleuchtung am Stuttgarter Platz
  • 01.01.1907 Eröffnung des Schiller-Theaters mit Schillers “Räuber”
  • 1907 Eröffnung des Kaufhauses des Westens von Adolph Jandorf, damals noch in Charlottenburg
  • 1907 Wilmersdorf scheidet aus dem Stadtkreis Teltow aus und bildet fortan einen eigenen Stadtkreis.
  • 18.12.1906 Petition zur Sauberkeit und Beleuchtung am Stuttgarter Platz
  • 14.05.1906 Eröffnung des U-Bahnhofs “Bismarckstraße” (seit 1978 “Deutsche Oper”)
  • 27.-28.05.1905 Einweihung des neuen Rathauses anlässlich der Zweihundertjahrfeier Charlottenburgs
  • 01.06.1904 Einweihung der Grunewaldkirche
  • 05.10.1904 Enrico Caruso gastiert im Theater des Westens
  • 14.05.1904 Eröffnung der Terrassen am Halensee
  • 1904 Eröffnung der ersten acht Krankenpavillons des Krankenhauses Westend
  • 1904 Abbruch der alten und Bau der neuen Charlottenburger Brücke
  • 1904 Ankauf von 800 Morgen Jungfernheide-Gelände zur Schaffung des Volksparkes.
  • 02.11.1902 Eröffnung der Hochschulen für bildende Künste und für Musik
  • August 1902 Die Elektrifizierung des bisherigen Pferdebahnnetzes ist abgeschlossen, der 10-Pfennig-Tarifes wird eingeführt.
  • 11.03.1902 Eröffnung des U-Bahnhofs Zoologischer Garten (Linie U2)
  • 1901 Erste elektrische Bogenlampe in Wilmersdorf
  • 07.08.1900 Tod Wilhelm Liebknechts in Charlottenburg
  • 01.08.1900 Das Heizkraftwerk Charlottenburg wird in Betrieb genommen.
  • 1900 Verbreiterung und geradlinige Weiterführung der Bismarckstraße als Kaiserdamm und Heerstraße
  • 1900 Berlin, Charlottenburg, Schöneberg und Rixdorf zu einem Polizeibezirk zusammengefasst
  • Mai 1899 Das Gelände von Witzleben geht in die “Terrain-Gesellschaft Park Witzleben” über. Nach langen Verhandlungen beginnt um die Jahrhundertwende die Erschließung von Witzleben.
  • 1899 Schmargendorf wird selbständiger Amtsbezirk
  • 1898 Stadtbad Charlottenburg und Volkslesehalle eröffnet
  • 1898 Einstellung des Pferdemarktes. Auf dem Gelände entsteht das Krankenhaus Westend.
  • 01.11.1897 Eröffnung einer Buchhandlung der Stadtmission in der Krumme Straße 28 durch den Buchhändler und Laienprediger Engelhardt Ostermoor, Vorläufer der Buchhandlung Kiepert
  • 31.10.1897 Einweihung der evangelischen Auenkirche in Wilmersdorf
  • 29.06.1897 Einweihung der katholischen Kirche St. Ludwig in Wilmersdorf
  • 15.05.1897 Wissenschaftlich-humanitäres Komitee von Magnus Hirschfeld als erste Organisation der Homosexuellenbewegung in Deutschland gegründet
  • 1897 Das Amtsgericht bezieht sein neues Gebäude am Amtsgerichtsplatz (bisheriger Sitz: Kirchhofstraße).
  • 1897 Inbetriebnahme der elektrischen Straßenbahn in Charlottenburg
  • 1897 Baubeginn der Hoch- und Untergrundbahn Strecke Warschauer Brücke – Zoologischer Garten (Fertigstellung 1902)
  • 01.10.1896 Eröffnung des Theaters des Westens
  • 1896 Inbetriebnahme des Wasserwerkes am Rohrdamm.
  • 1895 Das Kleine Café (später Café des Westens, dann Café Kranzler) wird am Kurfürstendamm Ecke Joachimsthaler Straße eröffnet.
  • 01.09.1895 Einweihung der Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche
  • 01.04.1894 Eröffnung des S-Bahnhofs Jungfernheide
  • 1893 Charlottenburg hat 100.000 Einwohner und wird damit Großstadt.
  • 1892 Eine Feuerwache und ein Armenhaus werden gebaut.
  • 22.03.1891 Grundsteinlegung für die Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche
  • 1891 Zum ersten Mal werden an den Gaslaternen Straßenschilder angebracht.
  • 1890 Gründung einer Freiwilligen Feuerwehr
  • 01.10.1890 Die Schwemmkanalisation wird in Betrieb genommen und somit die Abwasser auf die Rieselfelder gepumpt.
  • 1890 Ausbau des Landwehrkanals zu einer für vier Schiffsbreiten nutzbaren Wasserstraße
  • 01.04.1889 Eröffnung der Feuerwache am Lützow, heute Alt-Lietzow
  • 1889 Einrichtung des Wochenmarktes auf dem Wittenbergplatz, damals noch zu Charlottenburg gehörig
  • 1889 Erste Kanalisation in Wilmersdorf
  • 1889 Bau einer neuen Gasanstalt nach Entwürfen des Ingenieurs Schimming
  • 16.03.1888 Kaiser Wilhelm I im Mausoleum im Schlosspark Charlottenburg beigesetzt
  • 1888 Einrichtung der Armendirektion zur Leitung der öffentlichen Armenfürsorge (Vorläufer der heutigen Sozialämter)
  • 1888 Inbetriebnahme des Wasserwerkes am Wannsee, damals noch zu Wilmersdorf gehörig
  • 1888 Das Gelände um den Reichskanzlerplatz (Messegelände) wird als Exerzierplatz vom 3.Garderegiment in Benutzung genommen.
  • 24.07.1887 Ausdehnung der Berliner Baupolizeiordnung auf die innerhalb des Stadtbahnrings liegenden Vororte
  • 1887 Bebauung der Kleist- und Tauentzienstraße und ihrer Nebenstraßen
  • 1887 Erste Wasserleitung in Wilmersdorf.
  • 1887 Das “naturwissenschaftliche” Wohnviertel nordwestlich des heutigen Ernst-Reuter-Platzes entsteht.
  • 1887 Physikalisch-Technische Reichsanstalt in Charlottenburg gegründet
  • 1887 Der 1877 gewählte Bürgermeister Hans Fritsche wird der erste Oberbürgermeister von Charlottenburg.
  • 05.05.1886 Eröffnung der Dampfstraßenbahnlinie vom Zoo über den Kurfürstendamm
  • 01.11.1884 Der Neubau der Technischen Hochschule Charlottenburg (heute TUB) in Anwesenheit des Kaisers feierlich eingeweiht
  • 15.10.1884 Bahnhof Zoo für den Fernverkehr freigegeben
  • 1884 Bebauung der Ranke-, Nürnberger-, Ansbacher-, Bayreuther-, Luther-, Courbiére- und Nettelbeckstraße
  • 1884 Erstes Postamt in Wilmersdorf
  • 15.10.1884 Bahnhof Hundekehle in Bahnhof Grunewald umbenannt
  • l1883 Ausbau des Kurfürstendammes beginnt
  • 07.02.1882 Eröffnung des Bahnhofs Zoo und der Stadtbahn
  • 06.02.1882 Der Bahnhof Charlottenburg wird für den Personen-Nahverkehr und am 15. Mai auch für den Fernverkehr freigegeben.* 1881 Die Rohrpostverbindung von Berlin mit Charlottenburg wird eröffnet.
  • 1881 Auf dem Grundstück Berliner Straße Nr.36 des Geheimrates von Siemens werden Urnen und Geräte aus der Bronzezeit gefunden.
  • 1880 Eröffnung des Joachimsthalschen Gymnasiums
  • 01.08.1879 Eröffnung des Bahnhofs Hundekehle (ab 1884 Grunewald)
  • 1879 Gründung der Königlich Technischen Hochschule in Charlottenburg
  • 1878 Inbetriebnahme des Wasserwerkes am Wannsee, damals noch zu Wilmersdorf gehörig
  • 1877 Austritt Charlottenburgs aus dem Kreis Teltow und Bildung eines eigenen Stadtkreises
  • 1877 Ringbahnhof Westend wird dem Verkehr übergeben.
  • 17.05.1877 Einweihung der Herz-Jesu-Kirche
  • 08.09.1875 Grundsteinlegung für die erste katholische Kirche Charlottenburgs
  • 1875 Eröffnung der Straßenbahnlinie Moabit-Luisenstadt.
  • 1875 Bau des Verbindungskanals, der Spree und Havel verbindet.
  • 1874 Die Bebauung der Kielganschen Grundstücke rund um den heutigen Nollendorfplatz beginnt, damals noch zu Charlottenburg gehörig.
  • 1874 Als neue Straßen entstehen die Grolman-, Schiller-, Goethe- und Hardenbergstraße
  • 1874 Die Bebauung der Bismarck- und Leibnitzstraße wird weitergeführt.
  • 1874 Der Vergnügungspalast “Flora” wird am Südufer der Spree (heute: Gelände zwischen Charlottenburger Ufer, Brauhofstraße und Otto-Suhr-Allee) errichtet.
  • 31.12.1874 Aufhebung der Mahl-, Schlacht- und Chausseesteuer
  • 1873 Verlegung des Pferdemarktes nach Westend.
  • 1872 Inbetriebnahme der Ringbahn.
  • 1871 Die Königliche Porzellanmanufaktur KPM wird nach Charlottenburg in die Wegelystraße verlegt.