Kinder- und Jugendparlament KJP

KJP-CW 2016
v.l.n.r.: Judith Stückler (BVV), Tamira Luisa Schaller, Max Hecker, Seyla Keranovic, Patrick Seifert, Amelie Al-Abadi, Miguel Góngora (KJP Vorsitzender), Julius Junk, Lisa Hahn, Thomas Juhl (KJP Geschäftsstelle) Bild: KJP

Amtierender Vorstand in der 14. Wahlperiode 2016/2017:

  • Vorsitzender: Miguel Góngora
  • Amelie Al-Abani
  • Julius Junk
  • Lisa Hahn
  • Patrick Seifert
  • Seyla Keranovic
  • Max Hecker
  • Tamira Luisa Schaller

Kinder machen Politik!
Am 12. Oktober fanden im Haus der Jugend Charlottenburg in der Zillestraße die Wahlen für die neuen Vorstandsmitglieder des KJP statt. Die Kinder und Jugendlichen wurden vom Geschäftsführer des KJP, Thomas Juhl begrüßt und auf einen arbeitsreichen Vormittag vorbereitet. Jugendstadtrat Oliver Schruoffeneger reflektierte über den Unterschied der Interessen von Kindern auf der einen und Erwachsenen auf der anderen Seite, wobei sein Augenmerk auf Gleichberechtigung, einem sicheren Leben und dem Mitgefühl für die Gesellschaft lag. In den vergangenen Jahren engagierten sich Kinder und Jugendliche in unterschiedlichen Arbeitsgruppen, die ihre Ergebnisse präsentierten und die KJP-Mitglieder einluden, in Zukunft an den Arbeitsgruppen teilzunehmen und weitere Ideen zu fördern. Für die Wahlen des neuen Vorstandes übernahm die Bezirksverordnetenvorsteherin Judith Stückler die Leitung. Nach vier Wahlgängen standen der neue Vorstandsvorsitzende Miguel Góngora und die sieben weiteren Vorstandsmitglieder Patrick Seifert, Amelie Al-Abani, Julius Junk, Max Hecker, Tamira Luisa Schaller, Lisa Hahn und Seyla Keranovic fest. Wir wünschen dem Vorstand ein erfolgreiches Jahr mit vielen neuen Ideen.

Das Kinder- und Jugendparlament im Wahljahr 16/17:
Das KJP ist ein Parlament auf Bezirksebene. Seit 14 Jahren kommen im KJP Kinder und Jugendliche aus den Schulen und Jugendfreizeiteinrichtungen des Bezirks zusammen und setzen sich gemeinsam dafür ein, dass Charlottenburg – Wilmersdorf noch kinder- und jugendfreundlicher wird. „Nur wer mitredet kann etwas verändern“ lautet das Motto des KJP. In Charlottenburg – Wilmersdorf reden Politikerinnen und Politiker nicht nur über Kinder und Jugendliche, sondern möchten ihre Meinung hören.
Hier kann Bezirkspolitik aktiv mit gestaltet werden. Das KJP gibt die Möglichkeit, zu kinder- und jugendpolitischen Themen Stellung zu nehmen. Ausstattung von Schulen, Sauberkeit, sichere Verkehrswege, schönere Spielplätze – all das sind Themen, zu denen junge Menschen etwas zu sagen haben. Im KJP können Kinder und Jugendliche eigene politische Vorstellungen einbringen, mit denen sich die Mitglieder der Bezirksverordnetenversammlung auseinandersetzen.
Kinder- und Jugendliche sollen aktiv in ihren Rechten gefördert werden und an Entscheidungen beteiligt werden, die sie heute und in Zukunft als Erwachsene betreffen.

Das KJP beschäftigt sich in dieser Wahlperiode mit unseren Partnerstädten. Wir haben mit dem KJP Marburg Biedenkopf einen Austausch beschlossen. Drei Vorstandsmitglieder werden wechselseitig ein Praktikum beim anderen KJP machen um so die Unterschiede in der Arbeit kennenzulernen. Ein Austausch soll auch mit dem KJP aus Meseritz (Miedzyrecz/Polen) stattfinden. Es besteht in diesem Jahr eine 25jährige Partnerbeziehung. Wir sind gerade in den Planungsgesprächen.

Alle Kinder und Jugendliche aus unserem Bezirk können sich mit ihren Sorgen, aber auch mit guten Ideen an den Vorstand des KJP wenden.

Wer jetzt neugierig geworden ist, kann bei uns mitmachen. An den Arbeitsgruppen darf jeder mitarbeiten. Unsere Sitzungen sind öffentlich.