Freiwilligen-Initiative FISch

Schülerinnen und Schüler lernen durch Engagement

Förderer des freiwilligen, ehrenamtlichen Engagements von Schülern in und außerhalb der Schule.
Brückenbauer zwischen Schulen und lokalen Einrichtungen des Bezirks.
Unterstützer einer Anerkennungskultur.
Vermittler bei der Verbesserung von Partizipationsstrukturen an der Schule.

Auszeichnung für Schüler-Engagement

Schulstadträtin Heike Schmitt-Schmelz zeichnete gemeinsam mit der stellv. Bezirksverordnetenvorsteherin Judith Stückler im Rahmen einer Festveranstaltung Ende Juni bereits zum 12. Mal Schüler*innen aus, die sich in und außerhalb der Schule einsetzten. Zusammen mit Lehrkräften, Erzieher*innen und Eltern von 24 Schulen und Jugendeinrichtungen und weiteren Personen, die die Bildungs- und Erziehungsarbeit unterstützen, erhielten sie die Anerkennungsurkunde des Bezirks und den Jugend-Kompetenzpass.
Von den insgesamt 56 Personen waren 29 Schüler*innen, die in diesem Jahr geehrt wurden. Es waren die Schülersprecher des Heinz-Berggruen-Gymnasiums, des Marie-Curie-Gymnasiums und der Friedensburg-Oberschule, die sich besonders in der Schule für Schülerbelange einsetzen, aber auch Schülerinteressen auf Bezirks- und Landesebene vertreten. Vom Schiller-Gymnasium waren es zwei Jungen und ein Mädchen, die als Bühnentechniker Theaterveranstaltungen in der Aula in puncto Licht und Ton betreuen. In der Cecilien-Grundschule, Johann-Peter-Hebel-Grundschule und im Spielhaus Schillerstraße kümmerten sich Schüler*innen in besonderer Weise um Mitschüler. Das Kinder- und Jugendparlament, der Jugendclub „Die Eiche“ der Ev. Kirchengemeinde Neu-Westend, die Jugendgruppen der Ev. Kirchengemeinde Halensee und Friedenskirche in der Tannenbergallee waren Organisationen, in denen Schüler sich vorbildlich engagierten. Sie wirkten mit bei der Gestaltung von „Innehalten“ am 27. Januar auf dem Theodor-Heuss-Platz oder waren mehrere Jahre als Teamer Unterstützer in der Konfirmandenarbeit.

Bildvergrößerung: Auszeichnung für Schüler-Engagement 2017
Auszeichnung für schulisches Engagement 2017 Bild: Jürgen Clausen

Eine Ehrung wurde auch zwei Flüchtlingen zuteil, die sich im Jugendclub „Die Eiche“ einsetzen. Die Steadies der Musikschule Charlottenburg unter Leitung von Mathis Klockow begeisterten das Publikum mit
drei Musikbeiträgen.

Fotos von der Veranstaltung Auszeichnung für Schüler-Engagement 2017

zur Bildergalerie

FISch hat folgendes Ziel:

Bildvergrößerung: Urkunde Deutscher Engagementpreis 2014
Urkunde Deutscher Engagementpreis 2014 Bild: Jürgen Clausen

Bei Schülern das Bewusstsein wecken, dass formale Bildung (Wissen) ergänzt werden muss durch Verantwortungsbewusstsein und soziale Kompetenz, erworben in Aktionen und Projekten in der Schule und außerhalb.
Bildung ist mehr als Schule und Schule mehr als Unterricht.

FISch regt an:

  • die Übernahme von Ämtern: Klassensprecher, SV, Schulsprecher, Gremien, KJP, BSA, LSA.
  • die Durchführung von Projekten: Mediatoren, SchülerHaushalt, Schulsanitäter, Schülerzeitung, Sporthelfer, Mentoren, Patenschaften, Schüler helfen Schüler, …
  • die Organisation von Aktionen in der Schule: Sponsorenlauf (pdf), Benefizkonzert, … .
  • das Mitmachen beim Projekt Soziales Engagement in kommunalen Einrichtungen: Kita, Hort, Seniorenheim, Sportverein, Bahnhofsmission, Wärmestube, Behinderteneinrichtung, FISch informiert, berät, vermittelt, begleitet, evaluiert, dokumentiert und zertifiziert
  • die Beteiligung bei Aktionen in der Kommune bzw. Berlin: Sozialer Tag, Weihnachten im Schuhkarton, Kastanienlaubsammeln (Miniermotte), Berlin räumt auf!, Clean up the World!, Friedenslauf, Wahlhelfer , …
  • die Mitgliedschaft in Organisationen : Unicef, BUND, Sportjugend, DLRG , Jugendfeuerwehr, Kirchen, Pfadfinder, Greenpeace, Amnesty, Parteien, …

Einsatzbereiche-Schema

PDF-Dokument (37.5 kB)