Auenkirche (evangelisch)

Auenkirche, 17.8.2010
Auenkirche, 17.8.2010 Bild: Bezirksamt, KHMM

Baudenkmal
Die heutige Kirche wurde 1895-97 von Max Spitta als Nachfolgebau der abgerissenen ehemaligen Wilmersdorfer Dorfkirche im neugotischen Stil mit aufwendigem, kleinteiligem Dekor als dreischiffige Backstein-Hallenkirche errichtet. Sie wurde am 31.10.1897 eingeweiht, im gleichen Jahr wie die katholische St. Ludwig Kirche. 1889 wurde die Orgel von Furtwängler & Hammer, Hannover, eingebaut, 1922-24 und 2001/02 erweitert. Sie gilt als eine bedeutende Großorgel der Jahrhundertwende. 1992-94 wurde die Kirche vollständig renoviert.
Dank der ausgezeichneten Akustik gibt es immer wieder Konzertmitschnitte und Schallplatteneinspielungen diverser Berliner Rundfunkanstalten. Orgelkonzerte mit Kompositionen aus Barock, Romantik und Frühmoderne, Chor- und Bläserkonzerte.

vgl. auch den Artikel über die Orgel der Auenkirchen von M. Roeder