ehem. Buchhandlung Kiepert

Bildvergrößerung: Kiepert
Bild: Bezirksamt, KHMM

Die Buchhandlung Kiepert ging hervor aus der 1897 in der Krumme Straße 28 gegründeten “Buchhandlung der Stadtmission” des Buchhändlers und Laienpredigers Engelhardt Ostermoor. 1912 wurde sie an Robert Kiepert sen. übergeben und umbenannt. 1914 war der Umzug in die Hardenbergstraße 4-5. 1929 wurde das erste eigene Geschäftshaus in der Schillerstraße 128 eröffnet. Es wurde im Zweiten Weltkrieg zerstört. 1955/56 wurde der Neubau des Haus Hardenberg an der Hardenbergstraße 4-5 Ecke Schillerstraße und Knesebeckstraße errichtet. Es folgten ein neues Selbstbedienungskonzept, die Erweiterung des Sortiments und die Eröffnung von Filialen.

Bildvergrößerung: Lehmanns
Bild: Bezirksamt, KHMM

1997 wurde das 100jährige Jubiläum und der erste Büchersommer gemeinsam mit anderen Buchhändlern der “Büchermeile” in der Knesebeckstraße gefeiert. 2000 wurde das Haus umgebaut und durch das Café Balzac und L&P Musikanbieter ergänzt. 2002 ging Kiepert in die Insolvenz. Das Hauptgeschäft musste aus wirtschaftlichen Gründen geschlossen werden. Ein kleines Geschäft wurde am 14.6.2003 in der Hardenbergstraße 9A eröffnet. Am 3.11.2003 eröffnete im Haus Hardenberg die Buchhandlung Lehmanns. Sie schloss am 31.7.2013.