Mehr Sprinterzüge von Berlin nach München

Mehr Sprinterzüge von Berlin nach München

Mit dem Fahrplanwechsel am 9. Dezember 2018 baut die Deutsche Bahn ihr Angebot auf beliebten Routen aus. Dazu gehört vor allem die Schnellfahrstrecke Berlin-München.

Ein ICE steht am Hauptbahnhof in Berlin

© dpa

Auf der der Strecke Berlin-München werden künftig fünf statt drei Sprinterzüge pro Tag und Richtung mit knapp vier Stunden Fahrzeit unterwegs sein. Außerdem fährt dort nun auch der ICE 4, die jüngste Generation des Hochgeschwindigkeitszuges, wie die Bahn am Donnerstag (4. Oktober 2018) mitteilte.

Mit dem Zug von Berlin nach Wien

Seit Eröffnung der neuen Verbindung im Dezember sind nach Angaben des Konzerns zwischen Berlin und München bereits 3,5 Millionen mal Reisende mit der Bahn gefahren. Das Unternehmen hatte vorab fürs gesamte erste Jahr mit 3,6 Millionen Fahrten gerechnet. Ab Dezember wird täglich ein ICE auch von Berlin nach Wien und zurück fahren. Fahrzeit: knapp acht Stunden. Neu ist auch die Eurocity-Verbindung von Berlin nach Breslau und Krakau in Polen.

Sperrungen auf mehreren Fernstrecken

Bereits am Montag hatte die Bahn über eine jahrelange Sanierung der alten ICE-Strecke Hannover-Würzburg informiert. Der erste Abschnitt Hannover-Göttingen wird von Juni bis Dezember 2019 voll gesperrt. Die Fernzüge werden umgeleitet, die Fahrzeit verlängert sich um bis zu 45 Minuten. Das kann auch Fahrgäste treffen, die aus Berlin kommen oder in die Bundeshauptstadt wollen.
Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 4. Oktober 2018