Zuschuss für Klassenfahrten nach Berlin

Zuschuss für Klassenfahrten nach Berlin

Schulklassen, die eine Klassenfahrt nach Berlin unternehmen, können einen Fahrkostenzuschuss vom Bundesrat beantragen.

Brandenburger Tor

© dpa

Touristen stehen in Berlin vor dem Brandenburger Tor.

Für Klassenfahrten nach Berlin 2019 können Schulklassen unter bestimmten Voraussetzungen einen Zuschuss zu den Fahrtkosten erhalten. Bedingung dafür ist ein Besuch des Bundesrates und einer weiteren Bildungsveranstaltung zu staatspolitischen Themen, beispielsweise einer Informationsveranstaltung im Bundestag oder einer Mauer-Führung bei der Stiftung Berliner Mauer.

Wie kann man den Zuschuss beantragen?

Den Zuschuss für Berlin-Klassenfahrten 2019 können Gruppenleiterinnen und Gruppenleiter vom 18. September 2018 bis zum 01. Oktober 2018 online beantragen: Antrag auf Fahrkostenzuschuss und Besuchstermin. Der Zuschuss muss in Verbindung mit einem Besuchstermin beim Bundesrat beantragt werden. Für jedes Land stehen bestimmte Quoten für die Zuschüsse fest. Wenn es mehr Anträge gibt, als Gelder verfügbar sind, entscheidet das Los.

Voraussetzungen für die Fahrtkostenzuschüsse

Schülerinnen und Schüler müssen mindestens in der 9. Klasse sein oder sich in einer Berufsausbildung befinden.
Sie müssen zwischen 15 und 25 Jahre alt sein.
Sie dürfen nicht erwerbstätig sein.
Die Gruppe muss aus 10 bis 50 Personen bestehen.
Die Gruppe muss mit öffentlichen Verkehrsmitteln und von außerhalb des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg anreisen.
Die Gruppe nimmt an einer Informationsveranstaltung beim Bundesrat teil.
Die Gruppe nimmt an einer weiteren staatspolitischen Informationsveranstaltung in Berlin teil. Eine vollständige Liste der möglichen Veranstaltungen ist auf der Seite des Bundesrates zu finden: Staatspolitische Informationsveranstaltungen in Berlin
Grundkenntnisse über den Bundesrat und den Föderalismus müssen im Unterricht vorbereitet werden.

Der Besuch im Bundesrat

Bundesrat
© dpa

Im Bundesrat nimmt die Schulklasse an einem Rollenspiel teil oder besucht eine Plenarsitzung. Der Besuch dauert bei beiden Optionen circa 90 Minuten. Auf dem Programm steht jeweils ein Gebäuderundgang mit Besichtigung des Plenarsaals, soweit keine Sitzung stattfindet. Bei dem Rollenspiel simulieren die Schülerinnen und Schüler eine Plenarsitzung des Bundesrates.
Sie übernehmen dabei die Rollen von Politikern und beraten einen Gesetzesentwurf. Um welches Thema es in der Diskussion geht, bestimmt die Klasse selbst.

Wie hoch ist der Zuschuss für Klassenfahrten?

Die Fahrtkosten können für jeden Teilnehmer der Klassenfahrt bezuschusst werden. Für zehn teilnehmende Jugendliche erhält jeweils auch eine Begleitperson einen Zuschuss. Um die Höhe des Zuschusses zu ermitteln, werden fiktive Fahrtkosten von 0,04€ pro Kilometer und Person für die Strecke vom Heimatort bis zur Leipziger Straße 3-4 in 10117 Berlin-Mitte (Adresse des Bundesrates) zugrunde gelegt. Die Berechnung erfolgt auf Basis von Straßenkilometern. Von der berechneten Summe wird anschließend ein Eigenanteil von 10€ pro Person abgezogen. Geht man beispielsweise von einer 30-köpfigen Schulklasse mit 3 Begleitpersonen aus, die von Mannheim aus eine Klassenfahrt nach Berlin unternimmt und dafür eine Reise von 623 Kilometern auf sich nimmt, würde der Fahrtkostenzuschuss 492,36€ betragen.

Wie wird der Zuschuss abgerechnet?

Die Festsetzung des Zuschusses kann nur dann erfolgen, wenn für die tatsächlichen Fahrtkosten und für die Teilnahme an der zweiten staatspolitischen Veranstaltung Rechnungen vorliegen. Kostenvoranschläge, Buchungsbestätigungen u.Ä. können nicht eingereicht werden. Die Zuschüsse für die Klassenfahrt können nur auf Schul- oder Klassenkonten überwiesen werden, nicht auf Privatkonten.

Quelle: Bundesrat / Berlin.de

| Aktualisierung: 16. April 2018