U-Bahn

U-Bahn

Linien, Fahrpläne und Fahrpreise der U-Bahn in Berlin.

Eine U-Bahn fährt in einen U-Bahnhof ein

© dpa

Die Berliner U-Bahn befährt mit 10 Linien ein Streckennetz von 146 Kilometern, zu dem 173 U-Bahnhöfe gehören. Charakteristisch ist die gelbe Farbe der Züge. Die meisten U-Bahnlinien fahren unterirdisch, einige aber auch auf Hochbahntrassen über der Erde.

Fahrpläne & Fahrscheine

Fahrscheine

Die U-Bahn in Berlin wird von den Berliner Verkehrsbetrieben BVG unterhalten und ist Teil des Verkehrsverbundes Berlin-Brandenburg VBB. Es gelten also die normalen Fahrscheine, die auch für Busse, S-Bahnen und Tram genutzt werden. Fahrkarten bekommt man an Automaten auf dem Bahnsteig oder den Verkaufsstellen in größeren Bahnhöfen.

Fahrpläne

Wochentags fahren die meisten U-Bahnlinien von ca. 4.00 Uhr morgens bis ca. 1.00 Uhr nachts, tagsüber im 5-Minuten-Takt und abends im 10-Minuten-Takt. Am Wochenende fahren die U-Bahnen 24h lang, überwiegend im Zehn-Minuten-Takt, nachts alle 15 Minuten.

Ost-West-Linien

U-Bahnlinie U1

Die berühmte und vielbesungene U-Bahnlinie U1 verbindet Friedrichshain-Kreuzberg mit der City West und dem Kurfürstendamm. Sie fährt vom U-Bahnhof Warschauer Straße durch Kreuzberg bis zur Uhlandstraße in Charlottenburg. Der östliche, oberirdische Teil ist der älteste des Berliner U-Bahnnetzes. Ein Erlebnis ist die Fahrt über die Oberbaumbrücke.

U-Bahnlinie U2

Die U-Bahnlinie U2 fährt zwischen den Stationen Ruhleben im Westen und Pankow im Nordosten und durchquert dabei die Innenstadt. Wichtige Haltestellen sind: Olympiastadion, Bahnhof Zoo, Potsdamer Platz, Stadtmitte, Alexanderplatz und Schönhauser Allee.

U-Bahnlinie U3

Die U-Bahnlinie U3 beginnt am Nollendorfplatz in Schöneberg und fährt bis zur Haltestelle Krumme Lanke in Zehlendorf. Dabei durchquert sie Wilmersdorf und Dahlem. Die Haltestelle Thielplatz liegt am Campus der Freien Universität, weshalb die Linie von Studenten viel genutzt wird.

U-Bahnlinie U5

Die U-Bahnlinie U5 verbindet den Berliner Osten mit dem Zentrum. Vom Alexanderplatz aus führt sie über Frankfurter Tor und Frankfurter Allee nach Lichtenberg und schließlich nach Hellersdorf. Mit der U5 sind unter anderem Tierpark und Gärten der Welt erreichbar. Bis 2020 wird die U5 in Richtung Westen bis zum Hauptbahnhof verlängert, wofür die bereits vorhandene kurze Strecke der U55 mitgenutzt wird. Diese "Kanzler-U-Bahn" verbindet bislang den Hauptbahnhof über den Bundestag mit dem Brandenburger Tor. Für den Lückenschluss werden am Roten Rathaus, an der Museumsinsel und am Boulevard Unter den Linden neue Haltestellen gebaut.

U-Bahnlinie U7

Die U7 ist mit einer Länge von 32 Kilometern und 40 Stationen die längste U-Bahnlinie Berlins. Sie durchquert die Berliner City auf einer südlichen Linie und verbindet den westlichen Bezirk Spandau mit dem Ortsteil Rudow im südöstlichen Bezirk Neukölln. Auf der Strecke geht es durch Charlottenburg, Schöneberg, Kreuzberg und Neukölln bis nach Rudow.

Nord-Süd-Linien

U-Bahnlinie U4

Mit nur 2,9 Kilometern ist die U4 die zweitkürzeste U-Bahnlinie Berlins. Sie pendelt innerhalb des Ortsteils Schöneberg zwischen Nollendorfplatz und Innsbrucker Platz.

U-Bahnlinie U6

Die U-Bahnlinie U6 fährt von Tegel im Norden bis nach Mariendorf im südlichen Bezirk Tempelhof-Schöneberg. Wichtige Haltestellen und Knotenpunkte sind die Stationen Wedding, Friedrichstraße, Stadtmitte, Mehringdamm und Tempelhof.

U-Bahnlinie U8

Eine weitere Nord-Süd-Linie ist die U-Bahnlinie U8. Sie fährt von Wittenau über Gesundbrunnen, Alexanderplatz und Kottbusser Tor bis zur Hermannstraße in Neukölln.

U-Bahnlinie U9

Die U-Bahnlinie U9 verbindet die Osloer Straße im Wedding mit dem Stadtteil Steglitz und fährt durch Tiergarten und die City West mit dem Kurfürstendamm und dem Bahnhof Zoologischer Garten.

Call Center der BVG

Telefon: 030 19 44 9 (zum Ortstarif)
Telefax: 030 256 49 256 (zum Ortstarif)
E-Mail: info@bvg.de

Quelle: BerlinOnline

| Aktualisierung: 16. März 2018