Berliner Abschlussveranstaltung

Das Europäische Kulturerbejahr (ECHY) 2018 war ein großer Erfolg. In Deutschland bestand ein besonderer Fokus auf dem baukulturellen Erbe, als Element für kulturelle Identität und Medium für breite Vermittlung und Teilhabe. Mehr als 400 Ideen trugen dazu bei, das kulturelle Erbe sichtbarer zu machen, eine Vielzahl davon in und mit Berlin. Das Europäische Kulturerbejahr wirkt schon jetzt in die Zukunft weiter, denn einige der in 2018 initiierten Berliner Projekte reichen auch in das aktuelle Jahr hinein.

Möglich war dieser Erfolg, weil sich zahlreiche Berlinerinnen und Berliner aktiv beteiligt und damit dazu beigetragen haben, das europäisches Kulturerbe – ob in materieller, immaterieller, digitaler oder natürlicher Form – neu zu entdecken, es Kindern und Jugendlichen näher zu bringen und damit für nachfolgende Generationen lebendig zu halten.

Hashtag MehralsSteine für die Abschlussveranstaltung zum Europäischen Kulturerbejahr in Berlin

Am 30. Oktober 2019 lud der Berliner Europastaatssekretär, Gerry Woop, alle Engagierten rund um das Europäische Kulturerbejahr in Berlin unter dem Motto #MehralsSteine- Was war, was bleibt und was muss kommen? zum Austausch ein.

Nach einem beeindruckenden Auftakt des Berliner Mädchenchores unter Leitung von Sabine Wüsthoff moderierte Kristin Puschmann von Polis180 durch den abwechslungsreichen Abend.

Nach einer Videobotschaft von Oliver Martin, dem Leiter der Sektion Heimatschutz und Denkmalpflege im Schweizer Bundesamt für Kultur mit Erläuterungen zur Davos Declaration diskutierten im anschließenden Panel der Europastaatssekretär Gerry Woop, Reiner Nagel, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur und Dr. Christoph Rauhut, neuer Berliner Landeskonservator und im Europäischen Kulturerbejahr Mitarbeiter in der Geschäftsstelle des Deutschen Nationalkomitees für Denkmalschutz bei der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. unter Leitung von Dr. Dagmar Tille, Oberste Denkmalschutzbehörde.

Nach einem weiteren Auftritt des Berliner Mädchenchores, die einen nachhaltigen Eindruck von immateriellen Kulturerbe (Das Chorsesen) hinterließen, wurden in Videosequenzen und Kurzinterviews beispielhafte Berliner Projekte im Europäischen Kulturerbejahr 2018/2019 vorgestellt.

Dieser Film wird in Kürze auf dieser Webseite verfügbar sein.

Zur Davos Declaration
Zur Übersicht immateriellen Kulturerbes in Deutschland

Impressionen der Veranstaltung

zur Bildergalerie