Ausschreibung zur Vergabe von Studioterminen

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa bietet in Kooperation mit dem Bezirksamt Marzahn-Hellersdorf und dem ≡ TUNE IN Studio Berlin ≡ der Hans-Werner-Henze-Musikschule die Möglichkeit an, in einem professionell ausgestatteten Tonstudio eigene Produktionen durchzuführen. Hierfür wird ein Zeitkontingent zur Verfügung gestellt, welches im Rahmen eines Ausschreibungsverfahrens an Berliner Musikschaffenden vergeben wird.

Zielgruppe / Personenkreis

Für die Aufnahmetermine können sich alle kreativen Berliner Musikerinnen, Musiker oder Musikgruppen bewerben, die sich erkennbar den verschiedenen stilistischen Formen des Jazz, der Populäre Musik oder der Weltmusik zuordnen lassen.

Zweck der Förderung

Mit der Förderung sollen die ausgewählten Künstlerinnen und Künstler die Möglichkeit erhalten, sich mit einer neuen, professionellen Studioproduktion bei Veranstaltern, Labels, Verlagen, etc. bewerben zu können. Die im Zusammenhang mit dieser Förderung produzierten Studioaufnahmen stehen den Musikschaffenden zur weiteren Nutzung frei zur Verfügung. Sie können als Demos sowie auch für Veröffentlichungen auf Tonträgern oder im Internet verwendet werden.

Voraussetzungen für die Förderung

Für die Teilnahme am Ausschreibungsverfahren sollten die Antragstellenden nachfolgende Bedingungen erfüllen:

  • Die überwiegende Anzahl der Projektteilnehmenden sollten ihren ersten Wohnsitz in Berlin haben.
  • Die Künstlerinnen und Künstler sollten in der aktuellen Konstellation mindestens ein Jahr aktiv sein.
  • Das aufzunehmende Set sollte überwiegend aus eigenen Kompositionen oder aus neu arrangierten Titeln bestehen.
  • Bereits veröffentlichte Tonträger dürfen keinen Goldstatus erreicht haben. (100.000 verkaufte Alben / 200.000 verkaufte Singles).

Zeitraum und Umfang der Förderung

Die zu vergebenden Aufnahmetermine liegen innerhalb des Zeitraums von August bis Juli des Folgejahres und es gelten nachstehende Modalitäten:

  • Für jedes Projekt steht ein Aufnahmeumfang von 30 oder 60 Produktionsstunden zur Verfügung. Die Produktionsstunden sind von den Antragstellenden frei wählbar. Die beantragte Stundenzahl ist im Bewerbungsantrag unbedingt anzugeben!
  • Die Aufnahmen werden in der Regel über einen Zeitraum von einer Woche (5 Werktage à 6 Stunden) bzw. zwei Wochen (10 Werktage à 6 Stunden) verteilt. Davon abweichende Regelungen sind vorab mit der Studioleitung zu besprechen.
  • samstags, sonntags und feiertags ist kein Aufnahmebetrieb möglich
  • Die Vergabe der Aufnahmetermine wird jährlich neu ausgeschrieben.

Nutzungsmodalitäten

Für die Studionutzung ist eine moderate, finanzielle Eigenbeteiligung zu erbringen, die an den Träger des
≡ TUNE IN Studio Berlin ≡, die Hans-Werner-Henze-Musikschule, vor dem Produktionsbeginn zu leisten ist.
Die Kosten für den Aufnahmeumfang von 30 Stunden betragen insgesamt 206,00 EUR und für den Umfang von 60 Stunden insgesamt 406,00 EUR.

Antragsstellung

Zur Teilnahme am Ausschreibungsverfahren nutzen Sie bitte diesem Link:
Zur Ausschreibung 2023/2024.

Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie per Mail den Zugang zu Ihrem persönlichen Ausschreibungsordner. Dort stehen alle notwendigen Hinweise und Unterlagen für die Teilnahme an der Vergabe bereit.

Bitte beachten Sie vor der Anmeldung unbedingt das Informationsblatt zur Ausschreibung 2023/2024 mit den Hinweisen zum Verfahren und zur Vergabe.