Stärkung des Innovationspotentials in der Kultur (INP)

  • Über den Kulturtourismus hinaus besitzt der Kultur- und Kreativbereich für Berlin eminente wirtschaftliche Bedeutung. Kulturelle Angebote werden von privaten gewinnorientierten Akteuren ebenso geschaffen wie von gemeinnützigen und öffentlich geförderten Anbietern. Insbesondere die Künstlerinnen und Künstler als schöpferisch tätige Menschen verdienen – sehr oft auf freiberuflicher Basis – ihren Lebensunterhalt.
    Das Programm Stärkung des Innovationspotentials in der Kultur (INP) dient deshalb der Unterstützung von Vorhaben zur besseren Erschließung, Vermarktung, Nutzung und Vernetzung wirtschaftlicher Potentiale des kulturellen Angebots und der schöpferischen Produktion in Berlin.
    Förderfähig sind insbesondere
  • innovative Initiativen im Bereich des Marketings;
  • Projekte zur neuartigen Nutzung Berliner Kulturangebote und der Kulturerbepotentiale;
  • grundlegende Organisationsentwicklung und Maßnahmen zur Kundenorientierung und -aktivierung;
  • Entwicklung und Erprobung neuer Wege der touristischen Vermarktung sowie
  • Ansätze zur Entwicklung und Vernetzung des Berliner Kulturangebots.

Dabei ist die Nutzung der Informations- und Kommunikationstechnik in den Projekten obligatorisch. Ziel des Programms sind Beiträge zur Sicherung und zukunftsgerichteten Entwicklung des Kultur- und Kulturwirtschaftsstandorts Berlin. Die INP-Förderrichtlinie , deren Geltungsdauer bis zum 31.12.2015 verlängert wurde, beschreibt die näheren Bedingungen für eine Förderung. Die Projektauswahlkriterien müssen für eine Förderung erfüllt sein.

Der direkte Weg zum Antragsformular

Geförderte Projekte und Institutionen

KULMON (Besucher-Monitoring an Berliner Kulturinstitutionen und -unternehmen)

Durchführung eines „Branchentreffs Neue Musik“

Relaunch der Webseite des Stadtmuseums Berlin und Entwicklung einer Smartphone-Applikation

Ausbau der Webplattform Creative City Berlin – www.creative-city-berlin.de

Die zentrale Plattform für Künstler, Kulturschaffende und die Kreativwirtschaft in Berlin informiert über aktuelle Fördermöglichkeiten, Stipendien, Workshops, Jobs und Events und berichtet über Kulturereignisse in der Stadt. Hier kommen die Akteure selbst zu Wort und können sich umfassend vernetzen. Das Community-Portal beobachtet zudem die Marktentwicklung in den kreativen Branchen.

Berliner Kultur-Landschaften

Entwicklung einer mobilen, vor allem über Smartphones und Tabletcomputer nutzbaren Webseite über den gartenkultuellen Reichtum Berlins, vom Weltkulturerbe Pfaueninsel bis zu den Gärten der Welt.

Performing Arts Kommunikations-Programm

Förderung eines breiten Service- und Marketingangebotes für die Freie Darstellende Kunst und Ihre Spielstätten in Berlin beim Landesverband der Freien Darstellenden Kunst

Tanzmarketing

Unterstützung des Tanzes durch Entwicklung und Einführung von Abonnementsystemen und langfristige Marketinganstrengungen.

Fussball-Route-Berlin

Einrichtung von stadträumlichen Routen mit Informationstafeln und webbasiertem Informationsangebot zur Fußballgeschichte und -kultur in Berlin

Durchführung des Vorhabens “ohrenstrand.guide/ Ankunft Neue Musik“ – Marketing Neue Musik

Berliner Zentrum für Industriekultur (BZI)

Der Aufbau des BZI als Gemeinschaftsprojekt der Hochschule für Technik und Wirtschaft und der Stiftung Deutsches Technikmuseum Berlin dient vor allem der touristischen Nutzung des industriekulturellen Reichtums Berlins

Drittmittelberatungsstelle für Kultur in Berlin – Kulturförderpunkt Berlin

Mit dem Kulturförderpunkt Berlin wird der Zugang von Kulturanbietern und Kunstschaffenden vor allem zu nichtkreditbasierten Finanzmitteln verbessert, die von besonderer Bedeutung sind, weil der Bereich meist keine banküblichen Besicherungen bieten kann. Auf seiner Webseite www.kulturfoerderpunkt-berlin.de bietet der KFP eine umfangreiche Datenbank mit Stiftungen und Förderprogrammen für alle Kultursparten auf Bezirks- Landes-, Bundes- und EU-Ebene sowie wertvolle Hinweise und Tipps zur Antragstellung. Neben regelmäßigen Informationsveranstaltungen gibt es kostenlose, persönliche Orientierungsberatungen für Kulturschaffende, die ein Projekt in Berlin planen.

Relaunch des Berliner Museumsportals – www.museumsportal-berlin.de

Die gemeinsame Internetseite der 200 Museen, Ausstellungshäuser, Gedenkstätten und Schlösser in der Hauptstadtregion bietet einen einmaligen Überblick über Berlins vielfältige Museumslandschaft. Detaillierte Service-Infos und ausführliche Informationen zu Dauer- und Sonderausstellungen helfen bei der Planung des Museumsbesuchs und regen zu Entdeckungen an.
“Das Museumsportal Berlin ist die gemeinsame Internetseite der Museen, Ausstellungshäuser, Gedenkstätten und Schlösser in der Hauptstadtregion.”

NuMoB – Nutzungsmonitoring für Bibliotheken

Entwicklung und Einführung eines ständigen Nutzungsmonitoringsystems für die Berliner Öffentlichen Bibliotheken.

Orte jüdischen Lebens

Entwicklung einer Smartphone-Applikation für die Nutzung durch Touristen, Stadtführer und alle Interessierten zu den Orten jüdischen Lebens in Berlin insbesondere in den Jahren des Nationalsozialismus.

Comics in Berlin

Sichtbarmachung der Potentiale von Comic, Cartoon und Graphic Novel in Berlin im Rahmen des Internationalen Literaturfestivals.