Inhaltsspalte

Erzählkunst zu Gast im TuD: An den Himmel geworfen

Mit den Erzählerinnen: Eva-Maria Schneider-Reuter, Hannah Demtröder, Nicola Knappe

Termin: Sonntag, 8. Dezember 2019

Bildvergrößerung: Eva-Maria Schneider-Reuter, Hannah Demtröder, Nicola Knappe
Eva-Maria Schneider-Reuter, Hannah Demtröder, Nicola Knappe
Bild: Bianca Bodmer

Die griechische Mythologie hat ihre Spuren nicht nur auf der Erde hinterlassen, sondern auch am Himmel. Mit ihrem Erzähl­programm »An den Himmel geworfen« folgen Eva-Maria Schneider-Reuter, Hannah Demtröder und Nicola Knappe diesen Spuren. Von Berlin in den Sternen­himmel schauend, die Milch­straße entlang, den großen Bären umrundend, durch den Andromeda­nebel hindurch. Immer tiefer hinein ins Nachtblau.
Götter, Gebieterinnen und allerlei Getier sind am Firmament verewigt, die Griechen haben sie empor gehoben, am Himmel verankert und sie benannt. Die Erzählerinnen strecken nun ihre Hände aus, greifen in die Vollen, schauen sich Monde, Planeten und Sterne an – und neh­men das Publikum mit. Wortwörtlich: Denn die Grenze zwischen Bühne und Zuschauer­raum wird auf­ge­hoben, das Publikum wird gemeinsam mit den Erzählerinnen das Universum ent­decken. Die mobile Erzähl­situation erlaubt es den Erzählerinnen, ganz nah bei den Zu­hö­rern und Zu­schauern zu sein, und gemein­sam mit diesen den Weg an den Himmel zurück­zulegen.

Die Erzählerinnen:
Eva-Maria Schneider-Reuter studierte am Mozarteum (Salzburg) Schauspiel, es folgten Engagements, u.a. am Deutschen Theater Berlin, zudem Film- und TV-Rollen. Seit 2004 ist sie freischaffend als Schauspielerin, Sprecherin und Moderatorin tätig; seit dem Abschluss des Zertifikatskurs »Künstlerisches Erzählen« 2018 auch als Erzählerin. Mit den Mitteln des Storytellings arbeitet sie theater- und medienpädagogisch.
Hannah Demtröder arbeitet seit 2005 als Journalistin, in den vergangenen Jahren über­wiegend für Jugend- und Online­medien des Rundfunks Berlin Brandenburg. Popkultur und Gesell­schafts­politik sind ihre Themen. Anfang 2018 hat Sie an der Universität der Künste den Zertifikatskurs »Künst­lerisches Erzählen« abge­schlossen. Die griechische Mythologie hat es Ihr angetan: Weniger Pop, mehr Rock’n Roll.
Nicola Knappe studierte Rhythmik an der UdK Berlin und arbeitet seitdem pädago­gisch und künst­lerisch in den Bereichen Tanz, Musik­theater und Performance. 2016 bis 2018 absol­vier­te sie den Zertifikats­kurs »Künstlerisches Erzählen – Storytelling in Art and Education« an der UdK Berlin. Nicola Knappe erzählt in verschiede­nen Kontexten. erzaehlklang.de