Ausstellungsplan 2022

  • 04.01. bis 23.01.2022

    Gundula Schulze Eldowy: »Mangoblüte & Windrose«
    Polaroids, Stills und Filme

  • 08.02. bis 27.03.2022

    Jenny Michel – leaves of eden versus fleurs du mal

    Jenny Michels untersucht Zeichen und Bot­schaften, die den Arte­fakten mensch­licher Zivilisa­tion be­deutungs­haft ein­ge­schrieben sind. In der Galerie Pankow wird sie sowohl in raum­greifen­den Installa­tionen als auch in Serien von Zeich­nungen surreale Räume ent­wickeln, in denen sich die Grenze zwischen dem real Gesehenen und utopi­schen Dimen­sionen subtil ver­ändert, in denen Gegen­stand und Be­deutung dekon­stru­iert werden. Damit ver­bunden sind grund­legende Fragen nach dem aktu­ellen Verhältnis von Mensch und Natur in unserer Gesell­schaft.

    Eröffnung:
    Dienstag, 01.02.2022

  • 06.04. bis 29.05.2022

    Dorit Bearach: “aurum nigrum” | Malerei
    In der Reihe Exil

    Dorit Bearach wurde 1958 in Tel-Aviv/Israel geboren und hat von 1979 bis 1985 in Dresden ein Studium der Malerei und Grafik absolviert. Seitdem lebt sie in der DDR und seit 1990 in der Bundes­republik Deutsch­land. In ihren farb­inten­siven pastosen Bildern ver­binden sich Ein­flüsse ihrer Her­kunft und ihrer Lebens­um­stände sowie daraus resul­tieren­der unter­schied­licher kultu­reller Prä­gungen zu viel­schich­tigen Metaphern und Alle­gorien, die sich einer direkten Deutung ent­ziehen, die Fragen stellen ohne Ant­worten preis­zu­geben und vor allem über ihre sinn­liche Qualität erfahr­bar sind.

    Die Ausstellung würdigt das Werk dieser Künstlerin zum ersten Mal mit einer umfangreichen Publikation.

    Eröffnung:
    Dienstag, 05.04.2022

  • 29.06. bis 28.08.2022

    Marianne-Werefkin-Preis

    Der Marianne-Werefkin-Preis wird seit 1990 vom Verein der Berliner Künst­lerinnen 1867 aus­ge­lobt und richtet sich an Künst­lerinnen in Berlin. Bereits 2014 hat die Galerie Pankow zum ersten Mal alle nominierten Preis­träger­innen in einer Aus­stellung (mit Katalog) präsentiert. 2022 wird die Preis­träger­innen­aus­stellung zum zweiten Mal mit Preis­ver­leihung in der Galerie Pankow statt­finden. Damit wird eine wichtige Initiative zur Förderung und Sicht­bar­machung von professio­nellen Künst­lerinnen in Berlin unter­stützt.

    Eröffnung:
    Dienstag, 28.06.2022

  • 07.09. bis 30.10.2022

    York der Knöfel | Fotografie

    York der Knöfel gehört zu den heraus­ragen­den Foto­grafen der DDR, der ins­beson­dere mit der raum­greifen­den Foto­installation „Schlacht­haus“ Auf­merk­sam­keit und An­er­kennung erlangte. York der Knöfel wäre 2022 70 Jahre alt geworden. Die Aus­stellung würdigt sein foto­grafi­sches Werk und zeigt über­wiegend Arbeiten aus dem Nachlass.

    Kuratorin der Ausstellung: Franziska Schmidt

    In Kooperation mit der Galerie Look

    Eröffnung:
    Dienstag, 06.09.2022

  • 09.11.2022 bis 15.01.2023

    Thomas Sandberg – Ostinato | Fotografie

    Thomas Sandbergs foto­grafi­scher Schwer­punkt lag lange auf der Re­por­tage­foto­grafie. In den vorigen Jahren ent­wickelte sich ein neuer Arbeits­schwer­punkt, der durch eine assoziative Bild­sprache gekenn­zeichnet ist, in der aus­gewählte Werke der Welt­literatur mit kon­kreten Orten ver­woben und als Resonan­zen sicht­bar ge­macht werden.

    „Ostinato“ ist ein jüngst ent­stan­dener Werk­zyklus, in dem literari­sche Bezüge mit eigenen Texten und Bildern, die auf Reisen ent­standen sind, vor dem Hinter­grund eigener existen­zieller Er­fahrungen zu einem Zeit­bild ver­schmelzen.

    Eröffnung:
    Dienstag, 08.11.2022