Empfänger unbekannt

von Kathrine Kressmann Taylor | deutsch von Heidi Zerning

Eine Szenische Lesung mit Anne-Catrin Märzke und Thaddäus Meilinger

Berlin-Premiere: Donnerstag, 27.09.2018, 20.00 Uhr

"Empfänger unbekannt" von Kathrine Kressmann Taylor
Bild: Produktion

Es ist das kürzeste Drama aller Zeiten. In 18 Briefen und einem Telegramm wird die Geschichte der beiden Deutschen Martin Schulze und Max Eisenstein erzählt, zwei Freunden, die Anfang des 20. Jahr­hunderts eine gemein­same Kunst­galerie in San Francisco betreiben. Obwohl die Geschäfte großartig laufen, entschließt sich Martin 1932 nach Deutsch­land zurückzukehren und die beiden beginnen ihre intensive Brief­freundschaft. Alles ändert sich, als Hitler 1933 an die Macht kommt. Die Veränderungen, die ein ganzes Land in den Untergang führen, spiegeln sich auch in den Briefen wieder und mit jedem Post­stempel nähert sich die Freund­schaft ihrem schleichenden Ende…

Ein literarisches Meisterwerk von beklemmender Aktualität, das dieses Jahr 80. Jubiläum feiert.