Inhaltsspalte

Lothar Böhme

Malerei und Zeichnung

Ausstellung vom 03.07. bis 18.08.2013

„Die Kunst Lothar Böhmes kommt mit wenigen Motiven aus. Beherrscht wird sie von ar­cha­isch anmutenden Figuren in sparsamer Gestik: Hockende, Liegende und Stehende. Endlos scheint die Reihe dieser einsamen Gestalten zu sein, die nicht mehr nach dem weiblichen Modell, sondern aus der Vorstellung gemalt werden.“
Roland März im September 2010

Die Galerie Parterre würdigt den in Berlin lebenden Maler Lothar Böhme mit einer Werkschau zu seinem 75. Geburtstag. Zwei Veranstaltungen während der Ausstellung werden die Be­schäf­ti­gung mit dem Werk des Künstlers vertiefen.
Lothar Böhme, 1938 in Berlin geboren, wurde u. a. mit Kollwitz-Preis der Akademie der Künste, dem Fred-Thieler-Preis für Malerei der Berlinischen Galerie und dem Gerhard-Altenbourg-Preis geehrt.

Ausstellungseröffnung

  • Dienstag
    02.06.2013
    20.00 Uhr

    Mit: Lothar Böhme
    Es sprach: Dr. Eugen Blume (Leiter Hamburger Bahnhof)

Veranstanstaltungen

  • Donnerstag
    18.07.2016
    19.00 Uhr

    Verdichtung hin zum Ausdruck
    Lothar Böhme im Gespräch mit Eugen Blume und Roland März

  • Donnerstag
    15.08.2016
    19.00 Uhr

    Henry Moore. Begegnung mit der Form
    ein Vortrag von Christa Lichtenstern

Publikation

  • Arbeitsheft ILothar Böhme 75
    Als Auftakt einer losen Folge enthält es Werkabbildungen, dokumentiert die Er­öff­nungs­rede, das Gespräch zwischen Lothar Böhme, Eugen Blume und Roland März, außerdem den Atelierbesuch von Christa Lichtenstern in Wort und Bild.