Zwei Fahrradfahrer in Berlin schwer verletzt

Zwei Fahrradfahrer in Berlin schwer verletzt

Bei zwei Fahrradunfällen in Berlin sind ein Mann und eine Frau verletzt worden.

Fahrradunfall

© dpa

Der erste Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen (17. Oktober 2021) in Marzahn-Hellersdorf, wie die Polizei mitteilte. Demnach stürzte ein 57-Jähriger schwer, nachdem er mit seinem Fahrrad auf der Straße Alt-Biesdorf den Fahrstreifen gewechselt hatte und mit einem Auto zusammengestoßen war. Nur wenige Stunden später stieß eine 36 Jahre alte Radfahrerin auf der Kreuzung von Luisenplatz und Otto-Suhr-Straße im Bezirk Charlottenburg mit einem Auto zusammen und stürzte zu Boden. Mehreren Zeugenaussagen zufolge soll sie bei roter Ampel in den Kreuzungsbereich eingefahren sein.
Der 57-Jährige wurde mit schweren Verletzungen an Kopf und Oberkörper in ein Krankenhaus gebracht. Wegen des Verdachts der Alkoholbeeinflussung sei ihm außerdem eine Blutprobe entnommen worden. Auch die 36-Jährige, die möglicherweise innere Verletzungen erlitten haben soll, wurde in ein Krankenhaus gebracht. Die Autofahrer blieben nach den Angaben vom Sonntag unverletzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 18. Oktober 2021 09:34 Uhr

Weitere Unfallmeldungen