Mehr Raser-Unfälle in Brandenburg

Mehr Raser-Unfälle in Brandenburg

Die Zahl der Unfälle wegen überhöhter Geschwindigkeit ist in Brandenburg nach Angaben der Polizei in den vergangenen Monaten gestiegen - und das bei deutlich geringerem Verkehrsaufkommen in der Corona-Zeit.

Motorradunfall

© dpa

Während die Unfallzahlen insgesamt um 15,8 Prozent zurückgingen, nahmen die Unfälle mit Verletzten durch überhöhte Geschwindigkeit um 10,4 Prozent zu, wie das Polizeipräsidium am Donnerstag (18. September 2020) mitteilte. Überhöhte und unangepasste Geschwindigkeit bleibe Hauptursache bei Unfällen mit Verletzten oder tödlich Verunglückten.

4000 Geschwindigkeitsverstöße iin Brandenburg am Safety Day

Während der europaweiten Safety Days 2020 wurden allein am Mittwoch über 4000 Geschwindigkeitsverstöße im Land registriert, wie es von der Polizei am Donnerstag weiter hieß. Spitzenreiter innerhalb geschlossener Ortschaften war demnach ein Fahranfänger, der in Simmersdorf im Landkreis Spree-Neiße mit 92 statt der erlaubten 50 Stundenkilometer auf dem Motorrad unterwegs war.

Raser verursachen viele Unfälle

«Jeder sechste im Straßenverkehr verletzte und jeder dritte tödlich verunglückte Verkehrsteilnehmer geht auf das Konto von Rasern», erklärte Ute Döpke, Leiterin des Bereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium. In Brandenburg kam im Jahr 2019 im Schnitt an jedem dritten Tag ein Verkehrsteilnehmer ums Leben.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 18. September 2020 09:01 Uhr

Weitere Unfallmeldungen