Zwei Radfahrer in Spandau durch Unfälle getötet

Zwei Radfahrer in Spandau durch Unfälle getötet

Zwei Radfahrer sind am Montag (17. August 2020) im Berliner Straßenverkehr getötet worden. Beide Unfälle ereigneten sich nach Angaben der Polizei in Spandau. Möglicherweise soll eines der Unfallopfer sein Rad nur geschoben haben.

Ein Warndreieck steht auf einer Straße

© dpa

Ein Warndreieck mit dem Schriftzug «Unfall» steht auf einer Straße.

Bei dem ersten Unfall fuhr am Vormittag der Fahrer eines Transporters in Wilhelmstadt auf der Brüderstraße in Richtung Krowelstraße, wie die Polizei mitteilte. Gegen 11.15 Uhr soll er mit dem Wagen die bislang unbekannte Radfahrerin erfasst haben. «Derzeit ist noch unklar, ob die Frau auf ihrem Fahrrad die Fahrbahn überqueren wollte oder ihr Rad geschoben hatte.» Die lebensgefährlich verletzte Frau starb im Krankenhaus. Über den zweiten Unfall lagen zunächst noch keine weiteren Informationen vor, wie ein Sprecher sagte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 20. August 2020 12:12 Uhr

Weitere Unfallmeldungen