Fahrrad-Sternfahrt des ADFC: Mit Masken und Abstand

Fahrrad-Sternfahrt des ADFC: Mit Masken und Abstand

Heute werden die Straßen Berlins wieder von Fahrradfahrern dominiert. Zur traditionellen Fahrrad-Sternfahrt des Fahrradclubs ADFC werden einige zehntausend Menschen erwartet. Das Motto in diesem Jahr lautet: «Die Zukunft beginnt heute - Verkehrswende jetzt». Wegen der Corona-Pandemie müssen die Teilnehmer allerdings beim Radfahren Mund-Nasen-Masken tragen und Abstand voneinander halten.

Fahrrad-Sternfahrt in Berlin

© dpa

Radfahrer sind unterwegs.

Auf mehreren Strecken fahren die Radler am Vormittag von verschiedenen Stellen am Stadtrand Richtung Innenstadt. Die Abschlusskundgebung findet zwischen Großem Stern und Brandenburger Tor statt. Teile der Strecken führen auch über die Autobahn Avus im Westen Berlins und über die Stadtautobahn in Tempelhof und Neukölln. Wegen der vielen Straßensperren müssen Autofahrer große Umleitungen in Kauf nehmen.
Über die Zahl der Teilnehmer gibt es jedes Jahr unterschiedliche Angaben. Die Polizei schätzt meist zwischen 20 000 und 30 000 Fahrradfahrer. Auch der «Tagesspiegel» zählte vor einigen Jahren 30 000 Menschen. Der ADFC spricht meist von 100 000 Teilnehmern oder auch deutlich mehr.
Berliner Wasserbetriebe (1)
© Berliner Wasserbetriebe

Trinkwasser für alle

An 180 Trinkbrunnen und über 2.000 Wasserspendern in der Stadt – Tendenz stetig steigend. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 6. Juni 2021 01:47 Uhr

Weitere Meldungen