Raserei: Fahrer wegen Mordversuchs vor Gericht

Raserei: Fahrer wegen Mordversuchs vor Gericht

Ein Autofahrer, der durch Berlin-Marienfelde gerast und einen schweren Unfall mit einem Motorroller verursacht haben soll, muss sich ab heute (07. April 2021) vor dem Berliner Landgericht verantworten. Die Anklage lautet auf versuchten Mord, gefährliche Körperverletzung, verbotene Kraftfahrzeugrennen, Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht.

Der Eingang des Landgerichtes

© dpa

Paragrafen-Symbole sind an Türgriffen am Eingang zum Landgericht angebracht.

Der 44-Jährige soll im Mai 2020 alkoholisiert in sein Auto gestiegen und unter völliger Missachtung der wesentlichen Verkehrsregeln mit bis zu 150 Stundenkilometern gerast sein. Er habe schließlich einen an einer roten Ampel stehenden Motorroller umgefahren. Dessen Fahrer sei meterweit durch die Luft geschleudert und schwer verletzt worden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 7. April 2021 10:02 Uhr

Weitere Meldungen