DB-Connect-Chef: Fahrrad wird weiter boomen

DB-Connect-Chef: Fahrrad wird weiter boomen

Immer mehr Menschen steigen aufs Rad: Daran wird sich auch nach der Corona-Krise aus Sicht des Chefs des Leihradanbieters DB Connect, Jürgen Gudd, wenig ändern.

CallaBike Leihfahrrad

© dpa

Fahrräder des Fahrradleihsystems "Call a Bike" der Deutschen Bahn.

«Wir glauben fest daran, dass das Thema Fahrrad weiter boomt», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Die Krise habe sich zwar auch negativ auf die Nutzerzahlen des eigenen Diensts Call a Bike ausgewirkt. «Es ist aber bei weitem nicht so schlimm, wie wir dachten.» Um im zunehmenden Wettbewerb auch nach der Krise zu bestehen, will das Unternehmen ab dem kommenden Jahr eine neue Generation von Fahrrädern aufstellen, die die alten nach und nach ersetzen sollen. Die ersten 7000 Räder würden in NRW aufgestellt, sagte Gudd, ohne den genauen Ort zu nennen. Dort, wo das Unternehmen öffentliche Aufträge an Land ziehen kann, soll die Zusammenarbeit mit den Städten zudem gestärkt werden.
Leihfahrräder Berlin
© dpa

Bikesharing

Flexibel und umweltfreundlich: Eine Übersicht der wichtigsten Anbieter von Bikesharing in Berlin mit Informationen zu Anmeldung und Preisen. mehr

Radfahren in Berlin
© dpa

Fahrrad

Alle Infos rund ums Fahrrad: Fahrradtypen, Tipps zu Fahrradkauf, Reparatur und Pflege, Sicherheit, Verkehrsrecht und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 23. Juni 2020 08:26 Uhr

Weitere Meldungen