Rosinenbomber-Pilot Halvorsen: «Wir sind Freunde»

Rosinenbomber-Pilot Halvorsen: «Wir sind Freunde»

Rosinenbomber-Pilot Gail S. Halvorsen hat den Berlinern zum 71. Jahrestag des Endes der Luftbrücke am heutigen Dienstag eine Videobotschaft geschickt.

Rosinenbomber-Pilot Halversen

© dpa

US-Luftwaffen Veteran Gail Halvorsen bei der Festveranstaltung zu 70 Jahre Berliner Luftbrücke.

Wegen der Corona-Pandemie ist der ehemalige US-Pilot in diesem Jahr nicht selbst nach Berlin gekommen. «Wir können uns zwar nicht persönlich begegnen. Aber Brücken zu schlagen und starke Bande zu knüpfen, ist in diesen besonderen Zeiten wichtiger als je zuvor», sagte der 99-Jährige, der während der Berlin-Blockade den Einfall hatte, den Kindern im zerbombten West-Berlin Schokolade an kleinen Fallschirmen zukommen zu lassen.

Halvorsen: «Berlin ist meine zweite Heimat»

«Wir sind Freunde, wir brauchen einander, und wir müssen uns jenseits der Politik auf gemeinsame Werte der Mitmenschlichkeit besinnen», sagte Halvorsen. Er ermutige insbesondere junge Menschen, Brücken in die Welt zu bauen, vor allem solche zwischen den USA und Berlin. «Berlin ist meine zweite Heimat», so der ehemalige amerikanische Pilot auf Deutsch am Ende des kurzen Videos, das der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Dienstag auf Twitter veröffentlicht hat.

Amerikaner, Briten und Franzosen versorgten Berlin aus der Luft

Eine Grußbotschaft an seine «Freundinnen und Freunde in Berlin» hat Halvorsen auch als Brief geschickt. «Anlässlich des Jahrestags der Berliner Luftbrücke am 12. Mai möchte ich der deutschen Bevölkerung und ganz besonders den Berlinerinnen und Berlinern meine tiefe Dankbarkeit zuteilwerden lassen», heißt es darin. Die eigentlichen Heldinnen und Helden der Luftbrücke seien die Berlinerinnen und Berliner gewesen - Männer, Frauen und Kinder. «Ohne ihr Wissen, was Freiheit bedeutet, ohne ihren unbeugsamen Willen und ihre disziplinierte Reaktion wäre die Luftbrücke sicher gescheitert.» Mit fast 280 000 Flügen hatten Amerikaner, Briten und Franzosen von Juni 1948 bis Mai 1949 mehr als zwei Millionen Einwohner West-Berlins mit fast zwei Millionen Tonnen lebenswichtiger Fracht wie Lebensmitteln und Kohle versorgt.
Berlin

Berlin gedenkt der Luftbrücke

Der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller: „Berlin wird niemals vergessen, wie seine Freiheit rund um die Uhr gesichert wurde. Mit unermüdlichem Einsatz haben sich die westalliierten Truppen um die Menschen im freien Berlin gekümmert, und dies erst wenige Jahre nach dem Krieg.“ mehr

Berlin Mauer
© dpa

Geschichte der Stadt Berlin

Informationen zur Geschichte der Stadt Berlin mit Epochenüberblick, Geschichte der Bezirke, Museen und Denkmäler, Nationalsozialismus und Berliner Mauer. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. Mai 2020 12:41 Uhr

Weitere Meldungen