Sanierung am Kreuzberger Hochbahnviadukt: U1 und U3 gestört

Sanierung am Kreuzberger Hochbahnviadukt: U1 und U3 gestört

Fahrgäste der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) müssen ab diesem Dienstag (14. April 2020) mit erheblichen Einschränkungen zwischen Kottbusser Tor und Warschauer Straße rechnen.

U-Bahnhof Kottbusser Tor

© dpa

Wegen Sanierungsarbeiten am Kreuzberger Hochbahnviadukt ist die Strecke für etwa zwölf Monate für den U-Bahnverkehr der Linien U1 und U3 gesperrt, wie die BVG mitteilte. Mitte Juni 2020 verlängert sich die Streckensperrung für eine Woche bis zum U-Bahnhof Hallesches Tor. Ein Ersatzverkehr mit Bussen ist eingerichtet. An Deutschlands ältester U-Bahnstrecke, die 1902 in Betrieb genommen wurde, sollen etwa 2220 Meter Fahrschienen aus- und eingebaut, 1400 Meter Stromschienen erneuert sowie rund 3130 Schwellen aus- und rund 1300 wieder eingebaut werden. Zudem finden Arbeiten am Stahltragwerk sowie an Elektro- und Entwässerungsanlagen statt.
Störung im Nahverkehr
© dpa

Störungen im Nahverkehr

Aktuelle Meldungen und Informationen zu Störungen, Baustellen und Unterbrechungen bei der Berliner U- und S-Bahn und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 14. April 2020 09:22 Uhr

Weitere Meldungen