Viele Bahnbrücken in der Region kaum noch zu sanieren

Viele Bahnbrücken in der Region kaum noch zu sanieren

Viele Eisenbahnbrücken in Berlin und Brandenburg sind sanierungsbedürftig.

Mehr als 1000 Bahnbrücken sind kaum noch zu sanieren

© dpa

In den beiden Ländern fällt ein besonders hoher Anteil der Bauwerke in die schlechteste Zustandskategorie, wie aus Angaben des Bahnbeauftragten der Bundesregierung, Enak Ferlemann, hervorgeht. In Brandenburg sind es neun Prozent, in Berlin sieben Prozent aller Bahnbrücken.

Neubau vieler Brücken wirtschaftlicher als Sanierung

Bei ihnen geht das Unternehmen davon aus, dass die Brücken nicht mehr wirtschaftlich zu sanieren sind und nur noch ersetzt werden können. In Brandenburg würde das aktuell 668 Millionen Euro kosten, in Berlin 715 Millionen Euro, wie Ferlemann auf eine Anfrage der FDP-Fraktion im Bundestag antwortete.
Arbeiten am Laptop
© Drobot Dean - stock.adobe.com

Berlin-Mail für Individualisten

Zeig, dass Du Berliner bist und sichere Dir Deinen.Namen@Berlin.de als E-Mail-Adresse. Die sichere und zuverlässige Berlin-Mail bietet alles, was Du für den Alltag im Internet brauchst. mehr

Bahn hat jahrelang zu wenig investiert

Die Infrastruktur der Bahn gilt als marode, weil jahrelang zu wenig investiert wurde. Mehr als die Hälfte der bundesweit gut 25 700 Eisenbahnbrücken wurden vor Ende des Zweiten Weltkriegs gebaut. Die Bahn betont, dass alle Brücken für den Eisenbahnbetrieb sicher seien, sonst würde kein Betrieb zugelassen.
Berlin Hauptbahnhof
© dpa

Bahnhöfe

Informationen zu den Berliner Bahnhöfen und Busbahnhöfen. mehr

Baustelle
© dpa

Verkehrsnachrichten

Nachrichten zum öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) und zum Individualverkehr auf den Berliner Straßen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 6. April 2020 08:43 Uhr

Weitere Meldungen