Nach Schleusenproblemen: Freie Fahrt ab Anfang April geplant

Nach Schleusenproblemen: Freie Fahrt ab Anfang April geplant

Nach den Schleusenproblemen im Vorjahr soll die Saison 2020 auf der Wasserstraße zwischen Berlin und der Mecklenburgischen Seenplatte Anfang April 2020 durchgängig beginnen.

Schleuse Zaaren

© dpa

Bis dahin sind die laufenden Arbeiten entlang der Müritz-Havel- und der Oberen Havel-Wasserstraße abgeschlossen oder können weiter parallel laufen, wie Sebastian Dosch vom Wasser- und Schifffahrtsamt Eberswalde der Deutschen Presse-Agentur sagte. Außerdem werde an einem langfristigen Bauplan gearbeitet, um die vielen alten, sanierungsbedürftigen Wasserbauwerke etappenweise auf den neuesten Stand zu bringen.
«Die Vercharterer haben erklärt, dass sie mit langfristig angekündigten Sperrungen leben können», sagte Dosch. Die Pläne sollen am 2. März auf einer Konferenz mit Nutzern und dem Bundesverkehrsministerium in Oranienburg näher vorgestellt und diskutiert werden. Kurzfristige Sperrungen - wie 2019 an der Schleuse Zaaren bei Templin - könne die Tourismusbranche dagegen schlecht verkraften. Derzeit wird unter anderem in Canow und Steinhavel bei Fürstenberg gebaut.
Stand Up Paddling auf der Spree
© dpa

Wassersport in Berlin

In der Hauptstadt wird gepaddelt, gesurft, gerudert, geangelt und gesegelt. Informationen und Tipps zum Wassersport in Berlin inkl. Adressen und Termine. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 24. Februar 2020 12:35 Uhr

Weitere Meldungen