Verfolgung: Fahrer rammt Polizeiauto und verletzt Beamte

Verfolgung: Fahrer rammt Polizeiauto und verletzt Beamte

Bei seiner Flucht vor der Polizei hat ein 18-jähriger Autofahrer in Berlin-Köpenick einen Streifenwagen gerammt und dabei zwei Beamte verletzt. Die beiden Beamten (32 und 34 Jahre) mussten in der Nacht zu Dienstag ins Krankenhaus eingeliefert werden, wie die Polizei mitteilte. Der Autofahrer war den Polizisten aufgefallen, weil sein Wagen ohne eingeschaltete Scheinwerfer unterwegs war. Als er bemerkte, dass ihn die Polizei verfolgte, gab er Gas und flüchtete. Dabei fuhr er auch durch einen Park.

Rettungsdienst

© dpa

Blaulicht leuchtet auf einem Rettungsdienstfahrzeug.

In der Friedrichshagener Straße stieß der Wagen mit dem entgegenkommenden Polizeiauto zusammen. Der Flüchtige und seine 19-jährige Beifahrerin blieben unverletzt. Hinzugerufene Beamte nahmen Alkoholgeruch wahr und brachten den Mann zur Blutentnahme. Wie sich herausstelle, war der Mann ohne Führerschein unterwegs.
Erst am Sonntag war eine Polizistin bei einer Verfolgung verletzt worden. Ein Polizeiwagen war mit einem Baum kollidiert.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 8. Oktober 2019 17:43 Uhr

Weitere Meldungen