Günther: Tempo 30 für Luftreinhaltung zeigt erste Erfolge

Günther: Tempo 30 für Luftreinhaltung zeigt erste Erfolge

Die Testzonen mit Tempo 30 auf von Stickoxiden belasteten Straßenabschnitten haben nach Angaben der Berliner Verkehrssenatorin Regine Günther (Grüne) erste Erfolge gezeigt. «Die ersten Ergebnisse zeigen eine Verminderung. Aber wir werden das noch genau vorstellen», sagte die Senatorin der «Berliner Morgenpost» (Sonntag). Die detaillierte Auswertung der Daten laufe noch.

Tempo 30 in der Leipziger Straße

© dpa

Ein Straßenschild mit Geschwindigkeitbegrenzung 30 Km/h steht über zwei Ampeln an der Leipziger Straße. Foto: Lisa Ducret/Archivbild

2018 hatte die Stadt angesichts einer zu hohen Konzentration des gesundheitsgefährdenden Stickstoffdioxids den Modellversuch mit Tempo-30-Zonen für bessere Luft auf einigen Hauptstraßen ausgerufen. Mit dem neuen Luftreinhalteplan hatte der Senat im Juli unter anderem die Ausweitung der Tempo-30-Strecken auf 33 Straßen mit 59 besonders belasteten Abschnitten beschlossen. Das entspreche einer Steigerung von zehn Prozent, wie es weiter hieß.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 18. August 2019 14:10 Uhr

Weitere Meldungen