Frau bei Unfall mit E-Scooter schwer verletzt

Frau bei Unfall mit E-Scooter schwer verletzt

Die Fahrerin eines E-Scooters ist bei einem Unfall in Berlin-Mitte schwer verletzt worden. Wie die Polizei mitteilte, prallte die Touristin am 27. Juni 2019 in der Friedrichstraße mit einem Lastwagen zusammen.

Rettungswagen im Einsatz

© dpa

Ein Rettungswagen fährt über eine Kreuzung.

Der 46 Jahre alte Fahrer des Lkw sei bei Grün über die Kreuzung gefahren, als die 26-Jährige aus bislang ungeklärter Ursache von rechts gegen das Fahrzeug stieß. Die Frau stürzte und zog sich einen offenen Bruch am Unterschenkel zu. Sie wurde in eine Klinik gebracht.
Die E-Scooter sind seit dem 15. Juni auf öffentlichen Straßen in Deutschland erlaubt. Wie eine Berliner Polizeisprecherin sagte, ist es höchstwahrscheinlich der erste bekannte schwere Unfall mit einem E-Scooter seitdem in der Hauptstadt.
Hersteller und Verleihfirmen brauchen eine Betriebserlaubnis des Kraftfahrtbundesamtes, um mit ihren Rollern zu starten. In vielen europäischen Ländern können die Roller schon länger gemietet werden. Die Scooter dürfen maximal 20 Kilometer pro Stunde fahren, erlaubt sind Radwege oder Straßen.
E-Scooter
© dpa

E-Scooter fahren in Berlin

Auch in Berlin ist das Fahren der batteriegetriebenen Stehroller nun erlaubt. Mindestalter, Regeln, Sicherheitstipps: Was E-Scooter-Nutzer wissen müssen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 28. Juni 2019 08:20 Uhr

Weitere Meldungen