Autofahrer fährt Kind an und flüchtet zu Fuß vor der Polizei

Autofahrer fährt Kind an und flüchtet zu Fuß vor der Polizei

Ein Autofahrer hat in Berlin-Hellersdorf einen Siebenjährigen angefahren und ist vor Eintreffen der Polizei zu Fuß geflüchtet.

Rettungsfahrzeug im Einsatz

© dpa

Der Junge wurde bei dem Unfall am Freitagabend (21. Juni 2019) in der Heidenauer Straße schwer verletzt, wie die Polizei am Samstag mitteilte. Der Autofahrer ließ seinen Wagen zurück. Wie sich herausstellte, war das Fahrzeug außer Betrieb gesetzt. Die Siegel des Kennzeichens waren gefälscht.

Unfallfahrer versorgt Kind und flüchtet

Ersten Erkenntnissen zufolge erfasste der Autofahrer den Jungen beim Rechtsabbiegen in die Rathener Straße. Der Siebenjährige war mit seinem Rad vom Gehweg auf die Straße gefahren.
Nach dem Unfall parkte der Fahrer seinen Wagen und ging zur Unfallstelle. Alarmierte Rettungskräfte versorgten den Jungen. Als die Polizei eintraf, war der Fahrer nicht mehr da. Das Kind wurde zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht, das Auto beschlagnahmt.
Ein Warndreieck mit Schriftzug "Unfall"
© dpa

Unfallmeldungen

Unfallmeldungen auf Autobahnen inklusive dem Berliner Ring und der Berliner Innenstadt. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 24. Juni 2019 10:10 Uhr

Weitere Meldungen