BVG launcht Jelbi-App und eröffnet zweiten Mobilitäts-Hub

BVG launcht Jelbi-App und eröffnet zweiten Mobilitäts-Hub

Die Berliner Verkehrsbetriebe gehen am heutigen Dienstag (11. Juni 2019) mit der Jelbi-App online. Zeitgleich eröffnet die BVG zusammen mit Apcoa die zweite Jelbi-Station in Berlin.

Jelbi-Mobilitätshub

© dpa

Berliner und Besucher können ab dem 11. Juni 2019 mit der Pilotversion der Jelbi-App, einer Plattform für umweltfreundliche Berliner Mobilität, noch leichter Sharing-Angebote und Öffentliche Verkehrsmittel miteinander kombinieren. Mit dieser einen App können Nahverkehr und verschiedene Sharing-Dienste, aber auch digitale Ridesharingsysteme oder Taxis genutzt werden. Nutzer können mit der App alles - von der Routenplanung über die Buchung bis zur Bezahlung und Abrechnung - mit nur einer Registrierung erledigen.

Neuer Mobilitäts-Hub an der Schönhauser Allee

Am Bahnhof Schönhauser Allee eröffnet heute außerdem die zweite Jelbi-Station. An dem Mobilitäts-Hub können Sharing-Fahrzeuge unterschiedlicher Anbieter vor Ort ausgeliehen werden. Standort der neuen Station ist der Parkplatz des Parkraummanagers Apcoa an der Greifenhagener Straße in Prenzlauer Berg. In direkter Nähe zum U- und S-Bahnhof Schönhauser Allee wird der Umstieg von den öffentlichen Verkehrsmitteln in die geteilte individuelle Mobilität (und umgekehrt) einfach gemacht.

Großes Angebot verschiedener Verkehrsmittel

Hier finden Nutzer Carsharing-Autos von DB Flinkster, Miles, Mobileeee und Oply, Leihräder von Nextbike, Elektromotorroller von Emmy und in Zukunft, sobald sie offiziell für den Straßenverkehr zugelassen sind, auch Elektro-Tretroller von Tier. Außerdem finden Nutzer eine neuartige Ladestation des Herstellers Swiftmile. Im Laufe des Sommers sollen zahlreiche Anbieter verschiedener Sharing-Angebote wie der BerlKönig, Taxi Berlin oder auch ViaVan in das Angebot aufgenommen werden.

Mehr Sharing-Anbieter wollen mitmachen

Die erste Jelbi-Station befindet sich in Berlin Kreuzberg, nur wenige Meter vom Hochbahnbahnhof Prinzenstraße entfernt. Weitere Jelbi-Stationen sind am U-Bahnhof Jakob-Kaiser-Platz sowie am Straßenbahnknoten Landsberger Allee/Petersburger Straße geplant.

Aktualisierung: 11. Juni 2019