Keine größeren Schäden nach Gewitter

Keine größeren Schäden nach Gewitter

An den Berliner Flughäfen hat sich die Lage nach den heftigen Gewittern wieder normalisiert.

Starkregen in Berlin

© dpa

Regen und Wind hatten am Donnerstag (06. Juni 2019) in Tegel und Schönefeld zu Behinderungen geführt, wie die Flughäfen mitteilten. Hunderte Passagiere waren von Flugausfällen betroffen. Am Freitagmorgen lief der Betrieb wieder planmäßig.

Treskowallee in Karlshorst bleibt gesperrt

Nach einer Unterspülung bleibt die Treskowallee in Karlshorst weiter gesperrt, wie die Verkehrsinformationszentrale am Morgen mitteilte. Autofahrer sollten zur Umfahrung deutlich mehr Zeit einplanen. Die Regenmassen hatten dort zunächst eine Baustelle überschwemmt und eine Wasserleitung beschädigt. Wie lange die Sperrung dauert, war unklar.

Keine schwerwiegenden Schäden

Nach Hitze und Trockenheit hatten sich am Donnerstag über Berlin heftige Gewitter entladen. Nach Blitzeinschlägen kam es bei der S-Bahn zu Verspätungen und Zugausfällen. Die Feuerwehr wurde oft alarmiert. «Aber insgesamt waren die wetterbedingten Einsätze nicht der Rede wert», sagte ein Sprecher am Freitagmorgen.
Verkehrslagekarte
© VIZ Berlin

Verkehrslagekarte

Die Verkehrslagekarte für Berlin zeigt wo der Verkehr im Stadtgebiet störungsfrei fließt und wo die Verkehrsteilnehmer mit Verkehrsbehinderungen oder Stau rechnen müssen. mehr

Flugzeug auf dem Flughafen Schönefeld
© dpa

Flughäfen in Berlin

Informationen zu den Flughäfen Tegel, Schönefeld und Berlin Brandenburg BER Willy Brandt mit Verkehrsanbindung, An-und Abfluginformationen und weiteren Informationen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 7. Juni 2019 10:27 Uhr

Weitere Meldungen