Unfall nach riskantem Fahrmanöver: Radfahrer schwer verletzt

Unfall nach riskantem Fahrmanöver: Radfahrer schwer verletzt

Ein 18 Jahre alter Autofahrer hat in Berlin-Kreuzberg nach riskanten Fahrmanövern einen Unfall verursacht und einen Radfahrer schwer verletzt. Der Wagen des 18-Jährigen erfasste am frühen Samstagabend den 69-Jährigen auf einem Fahrradweg, nachdem er mit überhöhter Geschwindigkeit links von der Anhalter Straße in die Wilhelmstraße abgebogen war, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Das Auto des 18-Jährigen prallte demnach anschließend gegen einen Ampelmast und riss ihn aus der Verankerung. Wagen und Führerschein des Fahrers wurden beschlagnahmt. Der 69-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Rettungsdienst

© dpa

Ein Rettungswagen der Feuerwehr fährt mit Blaulicht durch eine Straße. Foto: Marcel Kusch/Archiv

Laut Polizei berichteten Zeugen, dass der 18-Jährige zuvor durch Drängeln und dichtes Auffahren aufgefallen sei. An einer Kreuzung soll er einen Wagen vor ihm überholt und mit quietschenden Reifen in den Gegenverkehr gefahren sein. Ein entgegenkommender Wagen konnte einen Zusammenstoß nur verhindern, weil er stark bremste. Der 18-Jährige sei mit seinem Wagen anschließend wieder eingeschert und dann abgebogen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 19. Mai 2019 12:30 Uhr

Weitere Meldungen