Bundeswehr-Besatzung bei Notlandung in Berlin nicht verletzt

Bundeswehr-Besatzung bei Notlandung in Berlin nicht verletzt

Bei der Notlandung einer Regierungsmaschine der Flugbereitschaft hat es am Dienstag in Berlin keine Verletzten gegeben. Die Besatzung habe den Zwischenfall ohne körperliche Schäden überstanden, sagte der Kommandeur Fliegende Gruppe der Flugbereitschaft, Oberstleutnant Stefan Schipke, auf dem Flughafen. An Bord seien zwei Piloten und eine Flugbegleiterin gewesen. Die Untersuchungen liefen. Zunächst sei nicht geplant, alle Flugzeuge des Typs «Global 5000» am Boden zu lassen. Die Maschine hatte kurz nach dem Start unkontrollierte Flugbewegungen ausgeführt und bei der Notlandung mit beiden Flügeln den Boden geschrammt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. April 2019