ICE am Spandauer Bahnhof attackiert: Polizei sucht Zeugen

ICE am Spandauer Bahnhof attackiert: Polizei sucht Zeugen

Unbekannte haben einen aus Hamburg kommenden Zug bei der Einfahrt in Berlin beworfen. Fahrgäste in dem ICE hörten am Montagabend kurz vor dem Spandauer Bahnhof einen lauten Knall, wie die Bundespolizei am Dienstag mitteilte. Demnach wurde ein unbekannter Gegenstand gegen den Zug geschleudert. «Es ist nichts bis ins Innere durchgekommen, der ICE wurde von außen zwischen den Fenstern beschädigt», sagte ein Sprecher.

Polizei Blaulicht

© dpa

Das Blaulicht an einem Einsatzwagen der Polizei. Foto: H.- C. Dittrich/Archiv

Reisende wurden demnach nicht verletzt. Mit Unterstützung durch einen Hubschrauber suchte die alarmierte Bundespolizei nach den Tätern, konnte sie jedoch nicht finden. Es werde wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt. Wer die Tat beobachtet hat, ist gebeten, sich als Zeuge bei der Bundespolizei zu melden.
Immer wieder werden Züge und Busse in Berlin Ziel von Vandalismus und Steinewerfern. Im Februar hatten Jugendliche Fernzüge und S-Bahnen zwischen Pankow und Bornholmer Straße beworfen. Ein Stein flog durch ein Fenster bis in den Führerstand. Einen Monat zuvor warfen Unbekannte in Reinickendorf mit Pflastersteinen Scheiben an einem BVG-Bus ein. Bei beiden Angriffen wurde niemand verletzt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 16. April 2019