BVG gewinnt mehr Stammkunden

BVG gewinnt mehr Stammkunden

Die Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) profitieren von den steigenden Einwohner- und Erwerbstätigenzahlen: Sie gewinnen immer mehr Stammkunden. Ende vergangenen Jahres hatten 525 000 Fahrgäste ein Abonnement, gut acht Prozent mehr als ein Jahr zuvor. Auch die Fahrgastzahl insgesamt stieg, wie das Landesunternehmen am Mittwoch mitteilte. Demnach gab es 2018 rund 1,102 Milliarden Fahrgastfahrten, was einem Plus von 3,6 Prozent entspricht. Nicht jeder Fahrgast wird gezählt; Grundlage der Zahlen sind Stichproben und Hochrechnungen.

Berliner U-Bahn

© dpa

Eine U-Bahn fährt unter einem Schild mit der Aufschrift «BVG» vorbei. Foto: Daniel Naupold/Archivbild

Als Überschuss gab das Unternehmen 13,2 Millionen Euro an, 300 000 Euro mehr als im Vorjahr. Die wichtigste Einnahmequelle sind die Fahrkarten, das Unternehmen erhält aber auch jährlich gut 600 Millionen Euro vom Land. Der Aufsichtsrat billigte den Jahresabschluss am Mittwoch, der Geschäftsbericht liegt aber noch nicht vor. Ende 2017 hatte die BVG 679 Millionen Euro Schulden bei Banken.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 3. April 2019