Frau sticht auf Gruppe in U-Bahn ein: Zwei Personen verletzt

Frau sticht auf Gruppe in U-Bahn ein: Zwei Personen verletzt

Erschreckende Szenen im U-Bahn-Waggon: Eine 37-Jährige soll im Streit zugestochen haben.

Ein "Polizei"-Schild

© dpa

Ein Schild mit der Aufschrift «Polizei» ist zu sehen. Foto: Ralf Hirschberger/Archiv

Berlin (dpa/bb) - Während einer Bahnfahrt mit der U6 hat eine 37-jährige Frau in Berlin-Wedding laut Polizei eine dreiköpfige Gruppe angegriffen und zwei Menschen mit Stichen schwer verletzt. Zuvor sei sie am Samstagvormittag mit diesen Fahrgästen - zwei Männer und eine Frau - in Streit geraten. Zeugen gelang es den Angaben zufolge, die 37-Jährige bis zum Eintreffen alarmierter Polizisten festzuhalten, die sie im U-Bahnhof Rehberge festnahmen. Am Sonntag wurde die Frau einem Richter vorgeführt, der Haftbefehl wegen versuchten Totschlags erließ.
Die beiden Verletzten, eine 49 Jahre alte Frau und ein 29-jähriger Mann, kamen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus. Sie sind den Angaben zufolge nicht in Lebensgefahr. Welche Stichwaffe die Angreiferin benutzt hat, war laut Polizei auch am Sonntag noch unklar. Eine Mordkommission ermittelt in dem Fall.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 31. März 2019 16:30 Uhr

Weitere Meldungen