Raser auf Stadtautobahn erwischt: Es war angeblich dringend

Raser auf Stadtautobahn erwischt: Es war angeblich dringend

Ein Raser auf der Stadtautobahn hat sich bei der Polizei damit herausreden wollen, dass er dringend zur Toilette musste. Am Samstag kurz vor Mitternacht war der 33-Jährige auf der A100 zwischen den Anschlussstellen Funkturm und Kaiserdamm mit 102 Sachen gut 40 Kilometer je Stunde zu schnell unterwegs, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Die Polizei hatte wenig Verständnis für die Ausrede des Mannes. Auf ihn kommen nun ein Bußgeld von 400 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg und ein einmonatiges Fahrverbot zu.

Polizeiauto mit Blaulicht

© dpa

Ein leuchtendes Blaulicht ist auf dem Dach eines Funkstreifenwagens zu sehen. Foto: Jens Büttner/Archiv

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 6. Januar 2019