Auto fährt in Fußgänger-Gruppe: Fünf Verletzte

Auto fährt in Fußgänger-Gruppe: Fünf Verletzte

Ein folgenschwerer Unfall in Berlin gibt Rätsel auf. Nachdem mehrere Fußgänger von einem Auto angefahren und teilweise schwer verletzt wurden, ist erst mal völlig unklar, wie es dazu kommen konnte.

Rettungswagen im Einsatz

© dpa

Ein Rettungswagen mit Blaulicht fährt über eine Straße. Foto: Jens Büttner/Archiv

Berlin (dpa/bb) - Ein Autofahrer ist am frühen Samstagmorgen in Berlin-Gesundbrunnen in eine Gruppe Fußgänger gerast. Dabei wurden nach Angaben der Feuerwehr fünf Menschen verletzt, mindestens drei von ihnen schwer. Sie kamen allesamt zur stationären Behandlung ins Krankenhaus.
Entgegen ersten Informationen war der Fahrer nicht betrunken, wie eine Polizeisprecherin sagte. Auch gebe es derzeit keine Hinweise darauf, dass der Mann unter dem Einfluss von Drogen oder Medikamenten stand. Ihm sei Blut entnommen worden.
Die Unfallursache ist der Sprecherin zufolge bislang völlig unklar, dazu liefen derzeit Ermittlungen. Es müssten viele Zeugen befragt werden, und voraussichtlich werde ein Gutachten erstellt. Nichts deute momentan auf einen möglichen Anschlag hin, sondern alles spreche für einen Unfall.
Der Autofahrer war auf der Osloer Straße von der Fahrbahn abgekommen und auf den Gehweg geraten. Zu seiner Identität und derjenigen der Verletzten gab es zunächst keine Informationen. Auch hierzu werde noch ermittelt, sagte die Sprecherin. Im Laufe des Tages sollen Details mitgeteilt werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: 29. Dezember 2018